Truecrypt 6.0

Letztens haben wir gelernt, dass US-Bundesbeamte bei Zollkontrollen die Daten auf Notebooks durchsuchen dürfen. Also nützt auch eine Verschlüsselung der Festplatte erstmal recht wenig. Denn wenn man sich weigert, das Passwort einzugeben, wird man sicherlich die längste Zeit ein Notebook gehabt haben. Abhilfe könnte hier das neueste Truecrypt bieten. Die Version 6.0a kann nämlich ein komplettes Betriebsystem verstecken.

A hidden operating system is a system (for example, Windows Vista or Windows XP) that is installed in a hidden TrueCrypt volume. It is impossible to prove that a hidden TrueCrypt volume exists (provided that certain guidelines are followed; for more information, see the section Hidden Volume) and, therefore, it is impossible to prove that a hidden operating system exists.

Das Ganze funktioniert so: Bei der Installation wird eine zweite Partition angelegt, wo ein zweites Betriebsystem installiert wird. Darin befinden sich dann eben nur ein paar Blumenfotos und Katzenvideos. Das eigentliche Betriebsystem ist unauffindbar verschlüsselt. Beim Booten wählt man mittels dem eingegebenen Passwort die Partition und somit das Betriebsystem aus, das gestartet werden soll.

4 Gedanken zu „Truecrypt 6.0“

  1. Truecrypt ist klasse, aber mal eine andere Frage: kann man auf einem Notebook auch was anderes haben als Blumenfotos und Katzenvideos?

Kommentare sind geschlossen.