1984 wird ein Dreck dagegen sein

Verfassungsschützer wünschen sich Ausweispflicht für Internet-Cafés

Verfassungsschutz-Experten von Bund und Ländern beraten heute über neue technische Möglichkeiten für die Behörden bei der Terrorismus-Bekämpfung. Zur Diskussion stehen laut einem Arbeitspapier, das dem Südwestrundfunk (SWR) nach eigenen Angaben vorliegt, eine gesetzliche Ausweispflicht für die Nutzer von Internetcafés, Handy-Ortungen in Echtzeit, verdeckte Durchsuchung von Wohnungen und Erleichterungen beim Umgang mit Geheim-Dokumenten.

Wie viele Mitarbeiter von der Stasi wurden eigentlich als Verfassungsschutz-Experte bei Bund und Ländern übernommen?

8 Gedanken zu „1984 wird ein Dreck dagegen sein“

  1. Außerdem: Wer richtig “Scheiße bauen” möchte, fährt kurz über die Grenze und macht das von dort. Oder gleich nach Paraguay – da ist wenigstens schöneres Wetter als hier 😉

  2. Oder kauft sich in Österreich ein Pre Paid Handy. Diese bekommt man ohne Ausweis. So ein Handy kann dann zwar geortet werden aber keine weis wen es gehört….

  3. Pingback: 24stunden.de » Erst Ausweis, dann Login
  4. “Wie viele Mitarbeiter von der Stasi wurden eigentlich als Verfassungsschutz-Experte bei Bund und Ländern übernommen?”

    Alle Mitarbeiter der Frau Merkel?

  5. Pingback: Volkszertreter? » tagesschau.de - Ausweise im Internetcafé, Dauer-Handyüberwachung?

Kommentare sind geschlossen.