300

Gestern habe ich mir endlich den Film 300 angetan. Filme mit historischem Hintergrund gefallen mir normalerweise recht gut. Hier war mir aber Heldenmut und Ehre doch ein wenig viel. Mit geschätzten 20 Kpm (rollende Köpfe pro Minute) war das Gemetzel auch ein wenig arg heftig und der Film somit nicht recht familienfreundlich 😉 . An einen ähnlich blutrünstigen Streifen kann ich mich in letzter Zeit nicht erinnern. Ansonsten wäre der Film schon etwas für Frauen, so dürften aber vorallem Schwule auf ihre Kosten kommen. Die durchtrainierten und leichtbekleideten Männer sind optisch schon sehr ansprechend.

So richtig wußte ich am Ende nicht, was ich davon halten sollte. Daher hab ich ein paar Kritiken gelesen und fand die im Spiegel am lustigesten:

Ein „Propagandawerk zur Verunglimpfung des iranischen Volkes“ sei „300“, protestierte Teheran, weil die persischen Heerscharen im Film ziemlich alt (und hässlich) aussehen gegen die durchtrainierten Spartaner-Krieger. Leonidas, deren Anführer, sei ein Sinnbild für George W. Bush, der seine GI-Truppen ebenfalls gegen ein übermächtiges islamisches Heer führe, so die Kritik. Antikes Schlachtenspektakel mit bolleriger Blut-und-Boden-Rhetorik als metaphorisches Durchhaltekino für die US-Jungs am Golf?

Jetzt stell ich mir den Schorsch mal lieber nicht mit nacktem Oberkörper vor. Brr.

Ein Gedanke zu „300“

  1. Ich hab mir den Film während einer Fortbildung in Stuttgart angeschaut.

    Man muss sich ja schon anstrengen um nicht vorher schon zu wissen, was auf einen zu kommt. Wenn man dann ins Kino geht um sich nur von den Bildern und den Kämpfen berauschen zu lassen (wie ich es gemacht habe), dann ist es ein toller Film. Die „politische Meinungsbildung des Kinobesuchers“ sollte aber insbesondere zur Frage: „Wann lohnt es sich zu kämpfen“ „Sollte Mann kämpfen“ und bla bla bla bla – ja die sollte schon abgeschlossen sein.

    Ein paar Wochen später war ich dann wieder in Stuttgart. Wieder auf einer Schulung. Da habe ich mir dann „Der Fluch der goldenen Blumen“ angeschaut. Die Zahl der Toten war dann am Schluss nicht minder niedrig. Bei dem Film wußte ich nicht was auf mich zu kommt. Auch klasse aber wesentlich schwerer.

Kommentare sind geschlossen.