About Metaroll

Beim Blogtreffen gestern habe ich auch Benedikt Köhler getroffen, der ein wenig von seinem Projekt Metaroll erzählt hat. Er springt eigentlich genau in die Lücke, die Blogscout hinterlassen hat. Sein Ziel ist eine – wie er sagt – „entschleunigte Topliste“ zu generieren, die nicht auf kurzfristige Faktoren anspricht. Er wertet die Blogrolls der Seiten aus, denn die ändern sich relativ langsam. Ich denke, dass anders als bei Technorati oder Blogscout hier weniger leicht manipuliert werden kann, wie es beispielsweise bei dieser (imho) leicht kranke „Favourite me at Technorati“-Aktion vor ein paar Wochen war. In die Freundesliste bei Dienst XY nehme ich ganz schnell mal 50 Leute auf. Bei der eigenen Blogroll wird man da schon ein wenig verhaltener agieren.

Die Liste ist auch unabhängig von Zugriffszahlen und bleibt damit von SEOs relativ unbeeindruckt. Wie schnell man nämlich ohne großes Zutun riesige Sprünge bei den Zugriffszahlen macht, kann ich Euch erzählen seitdem ich in der Anfangszeit mal über Britney Spears geschrieben habe.

Sicherlich ist es letztendlich wieder nur ein Schwanzvergleich mehr und für viele zählt ja eigentlich nur die Anzahl der Abonnenten. Aber zumindest hat man jetzt wieder die Möglichkeit, im Longtail ein paar Blogperlen zu entdecken, die einem sonst verborgen bleiben würden.

Einen eigenen Blog zu der Seite gibt es leider noch nicht, aber in seinem POPLOG schreibt Benedikt auch über das Projekt

2 Gedanken zu „About Metaroll“

Kommentare sind geschlossen.