Albtraum und Hochgefühl

Wenn das so weitergeht, wird es wahr. Der Club spielt nächstes Jahr 2. Liga und wir dürfen montags das schlimme Gelabere auf DSF ertragen. Dafür bolzen die Kleeblättler in der ersten Liga. Hochgefühl für Lisa Neun, Albtraum für Andy. Andererseits – die Erzfeind Fürth hat es zum Schluß hin noch immer versemmelt. Und echte Frankenderbys haben ja auch was für sich.

3 Gedanken zu „Albtraum und Hochgefühl“

  1. Seit Hans Meyer weg ist, läuft bei den Klubberern scheinbar gar nichts mehr. Ich hoffe aber, dass die drin bleiben!
    Die Greuther dagegen laufen doch mit dem Label rum: „Unaufsteigbar“!

    Und meine Eisernen Unioner sind Spitzenreiter in der Nord-Regio. Zumindest für heute und morgen!

    Vielleicht gibts in der kommenden Saison doch ein Treffen mit den Klubfans in „unserem Wohnzimmer“:

    Wir steh’n in unserem Wohnzimmer, der Alten Försterei.
    Wir fiebern, leiden, jubeln, schrei’n und hoffen.
    Wir bitten jede Woche, dass der Fußballgott nun mit uns sei.
    Und läuft was schief, dann war der wohl besoffen.
    (Coolhansen, 2006)

  2. Frankenderby gerne! Aber wenn die Westvorstädter hochgehen und wir absteigen (wies aussieht) dann wander ich entweder aus oder ich geh zum Eishockey!! 😉
    Vorrundenerster sind die IceTigers ja geworden und Fädder gibts da keine!!!! 😀

Kommentare sind geschlossen.