Amazon / Lieberman vs. Wikileaks

Was darf man eigentlich davon halten, wenn der größte Buchhändler der Welt den Zensurwünschen von Joe Lieberman nachkommt? Die Enthüllungen von Wikileaks entblößen auf eindrucksvolle Weise, dass die Grundsätze, die angeblich unsere Demokratie ausmachen, im Bedarfsfall nichts mehr wert sind. All die Gründe, mit denen die USA ihre letzten Kriege angefangen haben, waren nur Vorwände. Letztendlich stecken nur wirtschaftliche Interessen dahinter. Ich habs ja schon geschrieben – was die ganzen Terroristen nicht geschafft haben, wird jetzt offenbar. Die Grundwerte unserer Demokratie gelten nämlich nur solange, wie es den Mächtigen grad in den Kram passt.

Ein Gedanke zu „Amazon / Lieberman vs. Wikileaks“

  1. Es ist schon sonderbar still geworden um Wikileaks und Julian Assange. Könnte natürlich auch sein, dass da im Hintergrund einge Deals abgelaufen sind. Finanzielle Mittel, Straffreiheit bei der Vergewaltigungsgeschichte, einen gewissen Status, wie ihn nur Länder verleihen können, wer weiss? Jedenfalls fällt auf, dass nach dem anfänglichen weltweiten Hype, der seinesgleichen suchte, inzwischen gegen Null tendiert. Grüße aus Berlin

Kommentare sind geschlossen.