Antlaßpfingsta

Obwohl die Anzahl meiner Kirchenbesuche übers Jahr gesehen recht überschaubar ist, interessiert es mich doch immer wieder, wo bestimmte Namen oder Bräuche herrühren. Ab heute Abend schweigen wieder bis zur Osternacht alle Kirchenglocken und stattdessen haben die Ministranten wieder ihren Spaß und ratschen was das Zeug hält, weil

die Kirchenglocken zumeist eine festliche Stimmung ausdrücken, ist deren Geläute in der Zeit des Todes Jesu nicht angebracht.

Im Unterschichten-TV sieht man das ein wenig anders und nimmt wie immer den Karfreitag zum Anlass, jede Menge Aktionfilme zu zeigen. Und weil doch Jesus an diesem Tag ans Kreuz genagelt wurde, meint man wohl Jahr für Jahr, „Stirb langsam“ wäre an diesem Tag angemessen.

In Bayern2 wurde heute morgen erklärt, wo die Bezeichnung Gründonnerstag herkommt. Ürsprünglich heißt dieser Tag in Bayern nämlich Antlaßpfingsta. Pfingsta oder Pfingsda ist wohl bekannt, denn diese Bezeichnung für Donnerstag wird bei uns noch immer von vielen Menschen verwendet. Das Wort Antlaß dagegen kommt von Ablass. Also Ablassdonnerstag, der Tag, an dem man als Katholik zum beichten geht, um fürs Osterfest im Reinen zu sein. Und weil einem dann der Herrgott wieder grün ist, wurde daraus irgendwann der Gründonnerstag.

Übrigens ist das Antlaß-Ei, also ein Ei, das am Gründonnerstag gelegt wurde, angeblich besonders heilig und entsprechend begehrt als Osterei. Allerdings kann ich nicht sagen, ob man die Henne vor dem Legen mit zur Beichte nehmen muss.

4 Gedanken zu „Antlaßpfingsta“

  1. hmmm… ich dachte das „grün“ leitet sich von „greinen“ ab. Behauptet jedenfalls meine schwäbische Oma immer. 😀

  2. Diese Erklärung ist mir auch neu, ich kenne das auch so, dass das von dem mittelhochdeutschen Wort „greinen“ kommt und dann als Volksethymologie zu „Grün“ wurde. So habe ich das auch im Unterricht erzählt, als es darum ging, dass am Gründonnerstag weiße Gewänder und keine grünen getragen werden.

  3. und wieder was gelernt! Diesen Ausdruck für Donnerstag habe ich echt noch nie gehört…

Kommentare sind geschlossen.