Ausgegackert

ButtonsSeit Anfang an gibt es auf meiner Seite ein paar Linkbuttons zu Blogverzeichnissen. Damit man dort gelistet wird, muss man meist einen Button auf der eigenen Seite setzen. Über ein Rivvalisting bin ich heute zufällig auf einen recht skurilen Beitrag bei Bloggerei gestoßen, wo sich die Macher beschweren, dass einzelne User die Seite Bloggerei.de mit einem rel=“nofollow“ verlinken. Als Strafe wurden die dann gleich mal aus dem Index geworfen. Solche Verzeichnisse bringen imho sowieso kaum was. Lediglich die Jünger des Märchen vom Pagerank erhoffen sich viele Besucher über einen Eintrag in Verzeichnis XY. Nun ist es ja so, dass Google nichts von Verlinkungen von solchen Verzeichnissen ohne nofollow hält. Gemunkelt wird in SEO-Kreisen ja schon länger, dass irgendwann eine Strafaktion für die verlinkenden Blogs kommt.

Ich mein, es ist nicht so, dass es mir sonderlich was ausmachen würde, wenn ich mal wieder meinen Pagerank verliere, vielmehr habe ich vorhin mal ein wenig meine Statistiken durchgesehen und es ist einfach so, dass die Zugriffe gegen Null gehen, die ich durch bloggerei.de im letzten halben Jahr bekommen habe. Außerdem sehe ich nicht ein, warum ich für eine kommerzielle Seite Werbung machen sollte und denen auch noch eine Statistik über mein Blog liefere. Daher fliegt der Button jetzt raus und die von Topblogs und vom Bloggeramt gleich mit. Simplify your life sag ich nur!

Weitere Meinungen zum Thema:
Bloggerei und die Sache mit den Backlinks
Das Ei von Bloggerei oder einfach nur unfaire Verlinkung?

14 Gedanken zu „Ausgegackert“

  1. Hm, dass mit Bloggerei lief tatsächlich etwas unglücklich. Ich finde aber schon, dass solche Verzeichnisse durchaus Sinn machen. Dabei geht es mir weniger um den PageRank den man von denen „vererbt“ bekommt, da kommt sowie nix bei rum so viele Links wie die raushauen.

    Es geht mir eher darum von Zeit zu Zeit mal einen Besucher von denen zu bekommen (zugegeben, auch dass sind nicht übermäßig viele, obwohl ich bei der Bloggerei in der Top 100 bin).

    Und noch viel wichtiger: Viele Blogs habe ich erst durch Verzeichnisse kennengelernt. Würde sich kein Blog mehr in Verzeichnisse eintragen, würde ich viele vielleicht nie sehen. Ich finde es zwischendurch immer wieder interessant einfach mal ein paar Blogs aus dem Verzeichnis anzusteuern, manche landen dann in meinem Reader.

    Gerade für Beginner in der Blog-Szene, die „ihre“ Blogs noch nicht gefunden haben sind solche Verzeichnisse doch ideal. Klar, wer schon lange dabei ist, hat seine Lieblingsblogs, und kommt über die vielleicht zu anderen guten Blogs. Das trifft aber auf den „Anfänger“ nicht zu.

    Deswegen finde ich solche Verzeichnisse schon OK. Nur die Kommunikation sollte manchmal etwas besser sein.

  2. Ich habe auch festgestellt, daß bislang wenige Menschen über solche Verzeichnisse zu meinen Seiten kamen. Deswegen wird mein repariertes Blog auch nicht mehr auf Verzeichnissen gelistet werden.

  3. Hmmm ja, ich hatte das mal sehr kurzzeitig drin. Der Link, so, wie er von bloggerei.de vorgegeben war, enthielt ein nicht standardkonformes Attribut „target“ (ich verwende html 4.01 strictz und xhtml 1.1). Also habe ich dieses Attribut vor dem Einbau rausgeworfen. Daraufhin bekam ich von bloggerei.de eine mail, in der stand, ich hätte den Button nicht eingebaut und wäre deswegen endgültig aus dem Index geflogen. Daraufhin ist der Button bei mir endgültig aus dem Footer geflogen. Das Ganze hat, wenn ich mich recht erinnere, 2-3 Tage gedauert, dann war der Button wieder draussen.

    Ich lass mich doch nicht verarschen!

  4. Nachtrag
    Zum Thema Blogs finden: Ich finde Blogs i.d.R., indem ich auf die Links bei interessanten Kommentaren draufklicke. In solchen Kommentaren bekommt man schon mal einen allerersten Eindruck davon, ob der Schreiber wohl interessante und lesenswerte Beiträge schreibt. Wenn der Kommentar interessant ist, durchstöbere ich auch gerne mal das Blog. Das ist sehr viel effektiver als irgendwelche Linklisten (Blogverzeichnisse). Blogverzeichnisse sind allenfalls für absolute Einsteiger interessant, um mal eine allererste Liste zusammen zu bekommen.

  5. Die von der Bloggerei sind nicht in der Lage, auf die Blogger zuzugehen. Zum Beispiel, wenn man eine sprechende Domain hat, aber das Blog bei einem Bloghoster liegt, muss man sich bei Bloggerei mit der nichtsprechenden URL anmelden, sonst findet deren Bot das Blog nicht. Support, wenn er überhaupt passiert, endet dann in wüsten Beschimpfungen.

  6. Pingback: Simplify your Blog - Die_Farmblogger
  7. ich habe so was gar nicht, allein weil ich nie kapiert habe, was das soll. Wie gut, daß ich mich nicht näher damit beschäftigt habe, jetzt hab ich´s hier gelernt *g*

  8. @Schocan: Naja, man kann das auf verschiedene Arten sehen. Ich hatte mir das damals gedacht als eine Art Service für Blog-Einsteiger. Also mein Blog dort eintragen lassen, damit die dortigen Listen vielseitiger und damit für Einsteiger nützlicher werden.

    Die andere Sichtweise ist die, dort gelistet zu sein, um einen höheren Google Pagerank zu bekommen und/oder mehr Leser zu bekommen. Dieser Aspekt hat mich nie interessiert. Für Blogger, die mit ihrem Blog ihren Lebensunterhalt verdienen wollen oder müssen, kann dieser Aspekt aber wesentlich sein.

  9. Pingback: Und erlöse uns von dem Bösen - Bloggerei | Sajonara.de - Internetmagazin

Kommentare sind geschlossen.