Beugehaft

Kann mir mal einer sagen, was dieser Käse bringen soll? Da will die Bundesanwaltschaft also Christian Klar, Knut Folkerts und Brigitte Mohnhaupt in Beugehaft nehmen, damit die endlich etwas darüber aussagen, wer genau den früheren Generalbundesanwalt Siegfried Buback umgebracht hat. Alle drei sitzen oder saßen mehr als 20 Jahre im Gefängnis. Gaubt denn wirklich jemand, dass die drei von maximal sechs Monate Beugehaft zu beeindrucken sind? Irgendwie kommt mir das vor wie ein letzter verzweifelter und zugleich lächerlicher Versuch vor, etwas rauszukriegen. Dass aber nicht nur die drei von der RAF Dreck am Stecken haben, legt die Tatsache nahe, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz bis heute die Ermittlungsunterlagen von damals nicht an die ermittelnde Staatsanwaltschaft rausrückt.

5 Gedanken zu „Beugehaft“

  1. Ich kann es dir auch nicht sagen! Es wird die drei RAF-Leute aber wohl kaum beeindrucken – denen ist doch mittlerweile alles egal.

  2. Aktionismus. Das zeigt, wie ernst der Staat es doch mit der Terrorbekämpfung meint und lenkt von Dingen wie Vorratsspeicherung ab. Es ist Wahlkampf.

  3. Sagt mal, denkt ihr nicht, dass sich die „Sitzer“ auf ihre Freilassung gefreut haben? Also, und jetzt noch mal 6 Monate, das trifft einen dann stärker, als wenn man am Anfang gesagt kriegt „20 oder 25 Jahre“! Somit war es eine gesetzlich erlaubte Möglichkeit ihnen noch einen reinzuwürgen – wenn dabei dann was rauspringt (Informationen) wäre es um so schöner! 😉

  4. Als ich die Meldung las, erinnerte mich das an einen schlechten Pokerspieler, der nach der letzten gespielten Karte mit allem was er hat, auf’s Ganze geht. Nur leider ist das, was er setzt, nicht sehr beeindruckend. Wer schonmal gepokert hat weiß, was dann kommt…

Kommentare sind geschlossen.