Billigpopulismus zur Europawahl

Wahlplakat zur Europawahl

Ich mein, ich bin ja auch kein Freund von ungebremsten EU-Wachstum. Die Osterweiterung 2004 lief irgendwie suboptimal ab. Aber mit so billigen Sprüchen auf Wählerfang zu gehen, ist schon ziemlich dürftig. Vorallem weil ja in diesem Fall nicht die CSU selbst wirbt, sondern die JU vorgeschickt wird. Bin ja mal gespannt, ob es die CSU überhaupt wieder ins Parlament schafft.

10 Gedanken zu „Billigpopulismus zur Europawahl“

  1. Au mann. Das Plakat ist aber echt mal Billig. Ich glaub egal welche politische Meinung man hat sowas schreckt doch immer ab. Oder gibts echt Menschen die wenn die so nen Plakat sehen dann die CSU wählen statt der NPD

    Bei uns in Düsseldorf hing zur wahl 2005 glaub ich nen Plakat von der linken komplett in Türkisch das fand ich aber auch nicht gut. Aber dieser Wählerfang an allen Ecken auf Teufel komm raus ist schon echt wiederlich (siehe Opel)

    Ah beim Spiegel haben sie vor einiger Zeit auch einige besondere Wahlplakate gezeigt(http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/3510/sex...) sind auch nen paar Interessante dabei.

  2. @Leon:

    Oder gibts echt Menschen die wenn die so nen Plakat sehen dann die CSU wählen statt der NPD

    Klar. Aber nicht „dann“, sondern immer schon. Das ist die Klientel, die sich am Stammtisch gerne bestätigt, dass früher ja nicht alles schlecht war. Zucht und Ordnung und so. O-Ton, auf Rückfrage: „Diese Nachgemachten brauchen wir nicht.“

  3. Pingback: blog.unkreativ.net » Danke, liebe “Junge Union”…
  4. Pingback: jahrra sein blog » Blog Archive » rechts von braun kommt nur noch schwarz …
  5. Pingback: buibui.de » Die CSU gewinnt den Preis für das dämlichste Plakat zur Europawahl
  6. Mal unabhängig von der politischen Botschaft ist die Idee für das Plakat doch nicht so schlecht. Allerdings meine ich sowas ähnliches schon mit einem anderen zusammenhang gesehn zu haben.

Kommentare sind geschlossen.