Bin ich der billige Jakob?

Letzte Woche habe ich einen Brief von einer Firma bekommen, die laut Googlemaps direkt an der Kreuzung von A94 und A99 beheimatet sein dürfte. Darin wird mir ein Produkt meiner Wahl im Wert von sagenhaften 25 Euro versprochen, wenn ich hier über den Geschenkeshop der Firma schreibe:

Durchstöbern Sie auf [xyz.de] unseren Geschenkeshop und suchen Sie sich ein Produkt im Wert von bis zu 25 Euro aus. Sie bekommen dieses völlig kostenlos zugeschickt!
Alles was Sie dafür tun müssen: Schreiben Sie in Ihrem Blog www.stoibaer.de einen Beitrag über unseren Shop, ein bestimmtes Produkt, über Geschenke im Allgemeinen oder auch über diese Aktion und verlinken Sie dabei auf unseren Shop (egal ob auf die Startseite, ein Produkt oder auch eine Kategorie).

Nachdem dieses tolle Angebot schon im Papierkorb lag, habe ich es doch nochmal herausgefischt und mir kurz angesehen, woraus ich da überhaupt so hätte wählen können. Das Angebot besteht zu einem großen Teil aus Erotikartikeln. Ein Busenmemo oder einen Kondomspender gibt es da. Na da freut man sich doch immer, wenn man sowas geschenkt bekommt, oder? Die restlichen Artikels des Shops kann der Beschenkte dann später direkt für den nächsten Flohmarkt gebrauchen. Wie naiv muss man eigentlich sein, dass man meint, auf diesen Weg würden die Blogger Werbung für einen machen?

5 Gedanken zu „Bin ich der billige Jakob?“

  1. Wenn die (oder ähnliche Anbieter) das lesen, kommt bestimmt bald die nächste Kleine-Geschenke-an-Blogger-Welle – mit Vibratoren statt LED-Lämpchen…

  2. Ich hab das Schreiben auch bekommen und direkt in die Tonne gekloppt. Was soll man dazu noch groß sagen.
    Dass die sooo tolle Produkte haben hab ich nicht mal bemerkt. Gut so!

  3. Ich hoffe nicht, aber befürchte, daß die Fa. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen Dummen finden werden.

Kommentare sind geschlossen.