Bin ich jetzt terrorverdächtig?

Heute früh hat der Beckstein im Radio (Podcast) erklärt, dass die erwischten Bombenbauer in Pakistan im Terrorcamp waren und er jetzt ein Gesetz haben möchte, dass das unter Strafe stellt. Zukünftig wird wohl jeder, der aus Pakistan zurückkommt grundsätzlich überwacht werden. Weil, warum sollte man auch sonst nach Pakistan fliegen?

In den letzten fünf Jahren war ich sieben Mal in Ägypten und hab dort in einem Terrorcamp einer Tauchschule das Bomben legen an Ausflugsbooten gelernt mehrere Scheine gemacht. Die Besitzerin dort ist mit einem Ägypter verheiratet. Bin ich jetzt auch potentieller Terrorist? Werde ich schon überwacht? Ist mein PC vielleicht in letzter Zeit so langsam, weil der Bundestrojaner schon im Hintergrund arbeitet? Ich mein – Ägypten hat ja auch keine Demokratie und der Islam ist dort die Hauptreligion. Da liegt der Verdacht doch nahe, oder? Ich werde wohl mal lieber nach Kleinbussen in meiner Nachbarschaft Ausschau halten.

Übrigens: Den Überwachungstrick mit den Zeugen Jehovas kenn ich schon. Den hat mir ein Bekannter erzählt, der bei der Polizei arbeitet. Die stellen sich nämlich gelegentlich mit „Wachturm“ und „Erwachet“ bewaffnet vor Geschäfte, die sie überwachen müssen. Da beachtet sie dann kein Schwein, wenn sie den halben Tag dumm rumstehen.

Nachtrag: Sehe grad bei Adger und Udo, dass die sich auch schon mit dem Thema beschäftigt haben.

7 Gedanken zu „Bin ich jetzt terrorverdächtig?“

  1. Pingback: Gaervorgang.de
  2. Mein Rechner ist in letzter Zeit auch so langsam geworden. Dabei bin ich Katholik mit jüdischen Vorfahren. Allerdings muß ich zugeben, daß ich vor gut 20 Jahren in Saudi Arabien und Kuwait war. Zum Ausgleich habe ich Israel und die USA besucht. In Ägypten war ich nur für einen Tag. Ich habe mir Aida angesehen. Das wir wohl nicht zählen, oder? Vielleicht sollte ich offensiv mit meiner Vergangenheit umgehen, und mich dem BKA stellen… 😉

Kommentare sind geschlossen.