Bitte die Kirche im Dorf lassen

Dass ich das Rauchverbot in Gaststätten gut finde, habe ich ja schon ausgiebig kund getan. Was die Süddeutsche da heute aber veranstaltet kann ich nicht recht nachvollziehen. Da wird über Besterbundeskanzlerallerzeiten Helmut Schmidt ein Artikel mit Abstimmung geschrieben, weil es sich nicht an das Rauchverbot gehalten hat. Klar ist er damit nicht das Vorbild, das man sich wünscht und vielleicht muss er deswegen auch ein paar Euro Bußgeld zahlen. Aber was soll das bitte auf der Homepage der SZ? Steigt man jetzt groß ins Denunziatengeschäft ein? Finden wir nächste Woche ein Foto von Helmut Kohl beim Falschparken und eine Abstimmung dazu, ob das ehemaligen Kanzlern erlaubt werden soll?

11 Gedanken zu „Bitte die Kirche im Dorf lassen“

  1. Nö. Von Kohl und Schäuble wirst du da nichts finden. Dieser seltsame Qualitätsjournalist, wird sich doch keine Feinde machen die ihm noch gefährlich werden könnten. Die Süddeutsche geht langsam aber sicher dahin, wo der Rest unserer Medien schon lange ist. In die Tonne.

  2. Angestoßen wurde das Ganze ja durch eine Nichtraucherinitiative, die halt Anzeige erstattet hat. Und genau das ist schon viel zu traurig. Das so etwas in D möglich ist… 🙁

  3. Hmmm, vielleicht nicht genug klicks auf der SZ in dieser Woche und schon Freitag (und Freitagabend macht das Internet dort ja zu).

  4. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich (siehe Art. 3 GG), nur 89-jährige Altbundeskanzler sind ein bisschen gleicher?

  5. @Heinz: Glaubst Du, es würde auch in der SZ stehen, wenn es Straßenkehrer xy gewesen wäre? Klar verstößt auch er gegen ein Gesetz, aber es ist eben so offensichtlich, dass es nur um die Aufmerksamkeit die Antiraucherinitiative geht und die SZ eine Schlagzeile brauchte. Ich halts da eher mit der Bibel: „Wer von Euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.“

    Das Rauchverbot sehe ich als richtig an, keine Frage. Allerdings ist es nicht so wichtig, als wäre es das wert, die Gerichte und Ordnungsorgane mit Anzeigen zu überschwemmen. Als wir nicht dringendere Probleme in Deutschland hätten. Manchmal fehlt eben der gesunde Menschenverstand. Aber das ist eben typisch deutsch.

    In meinem Haus hat noch nie jemand rauchen dürfen. Aber wenn er sich bei mir anmelden würde, ich würde sogar extra Aschenbecher kaufen.

  6. @Heinz – Ja, Helmut Schmidt ist ein bißchen gleicher! Dieser Mann hat sich so sehr um unseren Staat verdient gemacht, daß Aktionen wie die der SZ einfach unwürdig sind. Rauchen trotz Rauchverbotes ist eine Ordnungswidrigkeit und kein Gesetzesverstoß, etwa so wie bei rot über die Fußgängerampel zu gehen, oder falsch zu parken. Dafür kann man ein Bußgeld auferlegt bekommen, muß man aber nicht.

    @Stoibär – genau, selbst mein Vater darf in meiner Wohnung nicht rauchen, Helmut Schmidt aber verwährte ich es nicht. Und ich bin ganz sicher, daß mein Vater Verständnis dafür hätte.

  7. Holger, Du sprichst mir aus der Seele! 🙂

    Interessanterweise wird jetzt von vielen eine Hexenjagd auf Raucher gestartet, wenn dann aber die Milliarden Steuereinnahmen aus der Tabaksteuer ausbleiben und auf „Otto Normalverbraucher“ umgelegt werden, wird wieder gejammert. Hass, und das ist ganz klar welcher, hat bisher noch immer allen geschadet…

  8. Hab gehört (gestern auf ner CSU-Sitzung) dass auf dem Nockerl-Berg das Rauchen erlaubt sein soll. Und jetzt machen sie sich schon Sorgen, falls „sie“ dabei dann gesehen werden. Und im schlimmsten Fall fotografiert. Da bin ich ja mal gespannt wie das dann kommt…vielleicht gibts dann auch nen Artikel in der SZ? Oder es wird vorher noch geändert (aus PR-Gründen) und doch verboten.

  9. Am Nockherberg soll in der Halle nicht geraucht werden. Nur im Foyer ists erlaubt. War aber die letzten Jahre wohl auch schon so.

  10. nä! Bei mir dürfte auch Herr Schmidt nicht rauchen. Weil nämlich sein Rauch (naja, der von seinen Glimmstengeln) mich genauso stört wie der vom Straßenkehrer xy.
    Gute Taten hin oder her.

  11. Er schütz damit doch nur seine Gesundheit, denn die Ärzte hätten Ihm und seiner Loki aus gesundheitlicher Sicht, das Rauchen nicht mehr aufzuhören. Denn dadurch würden sie ihren Körpern extremen Stress aussetzten und der würde sie wohl umbringen. Ich denke mit diesme Argument dürfte er wohl selbst im Bundestag rauchen.

Kommentare sind geschlossen.