Bleibt uns denn nichts erspart?

Interessiert sich eigentlich noch irgendwer für Big Brother? Seit Montag läuft wieder eine neue Staffel und seit Wochen hängen die Werbeplakate in den Straßen. Das Programm von RTL2 konnte man nur teilweise sehen, weil oben rechts der Bildschirm mit dem Countdown für den Start vollgekleistert war. Gestern bin ich dann trotzdem 3 min hängen geblieben und hab festgestellt, das die Mädels ziemlich bayernlastig sind. Auf der Webseite von Big Brother gibt es Kurzportraits der Kandidaten. Die übergewichtige Anna aus München hofft, „während ihrer Zeit im Big Brother Haus einige Kilo zu verlieren“. Haben die bisher nicht alle immer 10-20 kg zugenommen da drin?

Bei Sonja aus Griesstätt ist zu lesen:

Auf die Frage, was sie nur für Geld tun würde, lautete ihre Antwort ganz klar: „Strippen!“

Na dann wissen wir ja, was wir zu erwarten haben. Wird wohl mal Zeit, RTL2 im TV-Tuner auszublenden oder zumindest auf einen Sendeplatz jenseits der 30 zu verbannen.

6 Gedanken zu „Bleibt uns denn nichts erspart?“

  1. wir haben auch ca. 2,5 minuten geschaut und sonntag zufällig 4-5 minuten beim einzug. auffallend ist das blondchen (keine ahnung wie die heisst), weil man direkt die wand hinter ihr sieht, wenn man ihr in die augen schaut! auch schön der typ der beim mutti oder oma wohnt und sage und schreibe genau 1! gesichtsausdruck für alles hat!meine fressen wie lang war der vorher unterm asitoaster?

  2. Big Brother ist einfach das übelste Prolo-Fernsehen. Letztens hab ich mal wieder alle Sender durchgeschaltet (Digital). Da gibts jetzt tatsächlich einen extra Sendeplatz, wo 24 Stunden am Tag die Sch…. läuft.

    Wem’s gefällt…

  3. Anscheinend schauen´s doch noch genügend Leute an, sonst würd´s die Sendung nicht mehr geben. „Unterschichtenfernsehen“…. die Masse mag´s anscheinend. Aber das trifft ja nicht nur auf Big Brother zu…

  4. ich habe nur den Einzug gesehen und meine mich erinnern zu können. Aber auch egal, denn soooo wichtig ist diese Information auch wieder nicht…

Kommentare sind geschlossen.