Brauchts des?

Vor vielen Jahren begannen wir, unser Häuschen zu bauen. Naturgemäß wird da viel am Samstag gearbeitet und zu der Zeit hörte ich auch noch recht gerne Antenne Bayern. Aber bereits damals war um 12 Uhr immer Senderwechsel angesagt, weil da der Mittagstalk mit Stefan Parrisius begann. Es wurden dabei halbwegs aktuelle Themen diskutiert und meist waren zwei Fachleute im Studio, die pro bzw. contra irgendwas waren. Dazu wurden dann Hörer per Telefon zugeschalten, die ihre eigenen Probleme und Sorgen loswerden durften. Alles in allem war das so eine Kombination aus “Jetzt red i”, “Sabine Christiansen” und Telefonseelsorge. Dazu dann eben der Stefan Parrisius als Domian, das gab eine unerträgliche Mischung, die zu Extremdepressionen führen konnte. Samstag 12 Uhr war also die Zeit, wo mir der Bayerische Rundfunk wieder schlagartig symphatisch wurde.

Die ganze letzte Woche wurde in meinem Lieblingssender Bayern 2 schon “Der neue Nachmittag” angekündigt. Mit mehr Talk, mehr Kulturservice und mehr Wissensangeboten soll es ins neue Jahr gehen. Ihr könnt Euch denken, was jetzt kommt, oder? Richtig! Heute dann nämlich der Schock. Auf dem Heimweg von der Arbeit höre ich zuerst die gerade antwortende Sandra Meischberger und anschließend die Stimme von ihm. Zu Hause dann gleich recherchiert: Gott sei Dank darf der nur einmal pro Woche zu “Eins zu Eins. Der Talk” ran. Zukünftig muss ich also montags mindestens bis 17 Uhr arbeiten. Dann ist es überstanden.