Coalitio talocalcaneare

Seit fast zwei Wochen bin ich nun mit Krücken unterwegs und was anfangs als Verstauchung diagnostiziert wurde, ist jetzt doch nicht so harmlos. Auf dem Röntgenbild war nichts zu entdecken und nachdem die Beschwerden kaum besser wurden, war ich am Dienstag im MRT (Magnetresonanztomographie). Die Bänder und Sehnen sind alle in Ordnung und so gab es gleich noch eine CT (Computertomographie) hinterher. Und da wurde dann das eigentlich Problem entdeckt.

So lange ich denken kann, ist das untere Sprunggelenk bei mir fast steif. So mancher Krankengymnast hat mich daher in der Vergangenheit schon wegen meiner schlechten seitlichen Beweglichkeit getadelt. Wenn ich dann gezielt dehnen wollte, hat es nur geschmerzt, beweglicher wurde ich nicht. Der Grund ist eine Coalitio talocalcaneare, sprich das untere Sprunggelenk (Articulatio talotarsalis) ist verwachsen. Es besteht eine knöcherne Verbindung zwischen dem Sprungbein (Talus) und dem Kahnbein (Os naviculare). Und eben diese Verwachsung ist jetzt gebrochen. Nun ist es aber nicht so, dass ich mich deswegen über eine neu gewonnene Beweglichkeit freuen darf. Das muss wieder zusammenwachsen. Als mir der Orthopäde die Diagnose präsentierte, hat er sich fast gefreut. Ich hätte was ganz Seltenes, ein regelrechtes Schmankerl. Na danke!

Auf diesem Auszug vom CT sieht man es ganz gut:

Gebrochene "coalitio talocalcaneare"

An der blauen Linie sollte das Kahnbein wohl normalerweise ungefähr zu Ende sein. Die roten Pfeile markieren die Bruchlinie, die wohl auch gleichzeitig das normale Ende des Sprungbeins darstellt. Operiert wird sowas bei erwachsenen Menschen nicht mehr. Bei kleinen Kindern schon eher, da sich da wieder ein Knorpel bilden kann. Für mich heißt das noch mindestens zwei Wochen Krücken. Wenigstens wurde der Fuß nicht gegipst.

9 Gedanken zu „Coalitio talocalcaneare“

  1. // off topic…

    Hab lieben Dank für Deine Stimme beim ACKERMANN-Contest! *freu*

    Viele Grüße
    Dimebag (Kanzlerin in spe) 🙂

  2. Pingback: StoiBär » Blog Archiv » EU-Helden - Kinder an die Macht
  3. Hallo,

    ich habe genau dasselbe, allerdings an BEIDEN Füßen. Hinzu kommt noch Arthrose in den Nachbargelenken. Im Letzten Jahr wurde ich operiert (Das verwachsene wurde aufgemeisselt)… hat nix geholfen…im Gegenteil….

  4. Hallo Leute,
    ich hab auch eine Coalitio talocalcaneare dorsal rechts. Bin vor einem Monat operiert worden und renne seit vier wochen mit den Krücken rum und in ca. zwei Wochen muss ich anfangen mit teilbelasten. Die OP ging drei Stunden, der überstehende Knochen wurde abgehobelt und ich wurde in der Uniklinik in Freiburg operiert. Doch bis man das rausgefunden hatte, dauerte ein halbes Jahr. Ein halbes Jahr voller schmerzen und rennerei. Ich bin von Orhtophäde zu Orthophäde gerannt. Erst hieß es es sei nur Arthrose, kann man nix mehr machen oder Psychisch … typisches Ärzte bla bla halt. Arthrose hab ich jetzt zwar (mit 16!!!), aber nur weil es zu spät erkannt wurde und der Knochen und der Knorpel angegriffen sind.
    Der linke Fuß hat das selbe Problem, nur noch nicht so stark. Frühestens in einem Jahr muss ich dann das selbe nochmal über mich ergehen lassen. Aber wenn es danach besser wird …
    Hoffe es wird bei euch auch besser. Wünsche euch allen von Herzen gute Besserung. =)

Kommentare sind geschlossen.