6 Gedanken zu „Da fällt mir nichts mehr ein“

  1. Wundert mich ja gar nicht, ist schliesslich Texas. Dort darf heute noch keine Sexualkunde an der Schule gegeben werden…. In welchen Zeitalter die wohl leben?

  2. Die spinnen die Amis! Wundert mich nicht mehr, dass die weltweit eine der höchsten Inhaftierungsraten haben. Kann man nur den Kopf schütteln!

  3. Gab es da nicht schon mal einen Fall, wo ein Vater des sexuellen Mißbrauchs beschuldigt wurde, weil er pflegte, mit seinen beiden Kindern nackig in die Badewanne zu gehen? Die Kinder waren 3 und 4 Jahre alt.

  4. vielleicht war dem richter einfach nur langweilig? nee, im ernst, das ist echt heftig. hab selbst zwei jungs und die kindliche naivität sollte so nem kleinen knirps nicht zum verhängnis gemacht werden. kann ich echt nur mit dem kopf schütteln!

  5. Aus dem Spielgelartikel:

    Im US-Bundesstaat South Carolina hatte erst kürzlich ein Vorfall für Aufsehen gesorgt: Eine Mutter hatte ihren Sohn verhaften lassen, weil dieser es gewagt hatte, vor dem Weihnachtsfest mit seinen Geschenken zu spielen. Die Polizei fuhr vor und transportierte den Zwölfjährigen in Handschellen ab.

    In Kalifornien musste im vergangenen Jahr eine Elfjährige fünf Tage in einer Jugendhaftanstalt und danach 30 Tage mit elektronischen Fesseln Hausarrest absitzen, weil sie einen Jungen mit einem Stein beworfen hatte.

    In Florida wurde vor einem Jahr eine Fünfjährige im Kindergarten verhaftet – und in Handschellen abgeführt. Das Mädchen hatte beim „Rechnen mit Gummibärchen“ die Schale mit den Fruchtgummis zerschmettert und die Wände beschmiert. Weil die Mutter nicht sofort in den Kindergarten kam, um ihre Kleine abzuholen, hatten die Betreuerinnen die Polizei gerufen.

    Sorry: Arschlöcher

  6. Na servas, da häten die meinen Ältesten wohl zum Tode verurteilt, als der, etwa 4 Jahre alt, seiner Omi ins Dekoltee griff und fachmännisch festellte: Du Omi, der Busen von der Mama ist aber viel höher oben als deiner.“

Kommentare sind geschlossen.