Das Armutszeugnis von Hewlett Packard

Hewlett Packard liefert zu jedem Server seit je her eine Schnellstart-CD. Die sogenannte SmartStart CD beinhaltet alle Treiber und Software, die man zur Installation des Servers benötigt. Man kann alle Treiber auf die Platte kopieren und anschließend wird man aufgefordert, die Betriebssystem-CD einzulegen. Die Windows-Installation startet dann automatisch.

Im Januar habe ich mich schon einmal darüber beschwert, dass HP für den ML 310 G3 Server auf dieser Smartstart CD keinen Treiber für den OnBoard-RAID-Controller mitliefert, man den erst manuell runterladen muss und dann ein Standard Windowssetup ausführen muss. Jetzt, sieben Monate später habe ich wieder so einen Server zu installieren. Diesmal einen ML310 G4, der aber den selben Controllertyp benutzt. Beim Server ist wieder eine Smartstart CD dabei, die das aktuellste Release 7.80 beinhaltet. Leider wird der OnBoard Controller wieder nicht unterstützt. Diese Version ist laut Downloadpage von Mai 2007. Die CD ist also absolut nutzlos und nur schmückendes Beiwerk, wenn man den Server mit dem eingebauten Controller nutzen möchte.

Daher hier nochmal der Downloadlink. Der Treiber ist für beider Serverversionen: ML310 G3 und ML310 G4:

HP Embedded SATA RAID Controller Driver for Windows 2000/Windows Server 2003

und hier gibt es den Rest der benötigten Treiber:

Alle Treiber für den HP ML310 G4

Peinlich, peinlich ist das liebe Leute von Hewlett-Packard