Deutsche Regierung kritisiert George W. Bush

Ja, richtig gehört. Sowas war man nämlich seit den letzten Wahlen nicht mehr gewohnt. Es geht um die geheimen CIA-Gefängnisse, die unter anderem überall in Osteuropa verteilt sind. Herr Bush hat jetzt endlich eingesehen, dass man irgendwann mal Anklage erheben sollte, wenn man Menschen einfach Wochen und Monate wegsperrt.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, von dem man ja auch nicht gerade gewohnt ist, dass er etwas anderes tut, als zu betonen, wie wichtig Amerika als Partner ist, hat aunahmsweise mal richtig zugelangt:

“Ich habe nie einen Grund dafür gesehen, dass man Terrorverdächtige, wie in Guantanamo, außerhalb der Rechtssprechung amerikanischer Gerichte inhaftiert. Das ist sehr fragwürdig”, sagte Schäuble der “Passauer Neuen Presse”. Er riet: “Auch unsere amerikanischen Freunde sind gut beraten, die Verteidigung unserer Freiheit und Rechtsordnung so zu betreiben, dass fundamentale Prinzipien der Rechtsordnung nicht aufgegeben werden.” Es gebe Grenzen, die nicht aufgegeben werden dürften.

Ja holla, weiter so! Ein kompletter Bericht findet sich auf Spiegel Online

Ein Gedanke zu „Deutsche Regierung kritisiert George W. Bush“

Kommentare sind geschlossen.