Die Frauen freuen sich

Eines vorweg: Firmenpleiten sind alles andere als erfreulich. Mal sind sie unvermeidlich und absehbar, mal ein Befreiungsschlag. Mal sind die Heuschrecken schuld oder es ist politisch gewollt. Es gehen aber immer Arbeitsplätze verloren, von denen viele Einzelschicksale abhängen.

Steven hat letzte Woche schon darüber berichtet, dass mit der Insolvenz von Schiesser wohl viele Frauen erleichtert aufatmen werden. Das Klischee vom Liebestöter aus Feinripp kennt jeder, indes zustimmen wird so mancher Mann dem nicht.

Mit der Pleite von Märklin verhält es sich ähnlich. Zwar spielen auch Kinder gerne mit Eisenbahnen und zu Weihnachten schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Mit einer Modelleisenbahn unterm Christbaum tut sich der Familienvater immer selbst einen Gefallen. Spätestens am zweiten Weihnachtsfeiertag wird das Geschenk des Sohnemanns beschlagnahmt und der Junior darf nur noch aus sicherer Entfernung zuschauen. Den Rest der Weihnachtsferien quengelt dann der Kleine bei der Mutter über den Erzeuger und ein Ehekrach ist vorprogrammiert – spätestens dann, wenn die Hausfrau mit dem Staubsauger den Gleisen zu nahe kommt. Unter diesem Gesichtspunkt trifft diese Karikatur den Nagel wohl auf den Kopf.

Märklin ist pleite

2 Gedanken zu „Die Frauen freuen sich“

  1. Auch wenn der Hintergrund des Themas eigentlich nicht zum Lachen ist, musste ich bei dem Bild doch lachen. Wirklich auf den Punkt gebracht. :mrgreen:

  2. Den Nagel auf den Kopf, den IC gegen die „love handel“. Es ist doch immer schön die Unterstützung der Frauenwelt zu bekommen. Die beiden sind aber auch ein extrem erotisches Paar!

Kommentare sind geschlossen.