Ein florierendes Geschäft

Spiegel Online berichtet über das Geschäft mit den Abmahnungen und erwähnt auch die Brötchen- und Würstchenabmahner von Marions Kochbuch. Ein Absatz gibt wohl die Meinung der meisten Blogger wieder:

Der Rechtsanwalt Sascha Kremer, einer der Autoren des Lawblogs kritisiert gegenüber SPIEGEL ONLINE eine in Deutschland mögliche Abmahnpraxis-Strategie: Es könne versucht werden, die eigenen Fotos von banalen Abbildungen des Alltags – etwa Speisen und Zutaten – in den Suchmaschinen auf die vordersten Ränge zu pushen, auf Urheberrechtshinweise auf der eigenen Internetseite zu verzichten sowie sämtliche technische Möglichkeiten zur Verhinderung des Abrufs der Fotos via Quelltext der Internetseite zu unterlassen, um dann anschließend gegen alle juristisch vorzugehen, die die Fotos für ihr Blog “geklaut” hätten. Dann aber mit der ganzen Schärfe, die das Urheberrecht erlaubt und in vielen hundert Fällen jährlich.

Der ganze Bericht bei SpOn