Ein Grund mehr, die USA zu meiden

… Ein Beamter am Flughafen in Washington nahm den Mann bei der Einreise beiseite, bat ihn, seinen Laptop einzuschalten, das Passwort einzugeben, dann begann er, sich umzusehen auf der Festplatte des Rechners. Als der Grenzschützer dann auch noch Dateien kopieren wollte, platzte dem Kollegen der Kragen: Er sei Journalist, vertrauliche Daten von seinem Arbeitsgerät abzuziehen, sei nicht zulässig. Der Beamte klickte wortlos weiter, …

US-Zöllner durchstöbern Laptops und Handys

4 Gedanken zu „Ein Grund mehr, die USA zu meiden“

  1. Hamm die noch alle Latten am Zaun? … und was passiert, wenn man sein Passwort nicht mehr „weiß“? 😉

  2. Teilweise sind Laptops wohl auch schon beschlagnahmt worden… dabei weiß keiner, obs dafür überhaupt ne Rechtsgrundlage gibt… Bürgerrechtsgruppen laufen bereits so gut wie Amok dagegen. So gerne ich auch in die USA reise, aber irgendwann ist das Maß auch mal voll. Wer beruflich regelmäßig und mit Schleppi rüberfliegt hat mein Mitgefühl… die Nerverei würd mich tierisch ankotzen…

  3. Happig, happig. Aber die können sich das ja leisten, gibt immer noch genügend Leute, die unbedingt in die USA wollen und solche Schikanen in Kauf nehmen.

Kommentare sind geschlossen.