Eine strahlende Zukunft für den Glubb

Da haben sich die Nürnberger ja ein ganz schön faules Ei ins Nest gelegt. Ausgrechnet für den französischen Atomkonzern Areva machen die Spieler in der kommenden Saison Trikotwerbung. Bevor die Firma 2007 von Toshiba überholt wurde, war sie Weltmarktführer für Nukleartechnik. Eine Tochter betreibt die Wiederaufbereitungsanlage in La Hague, den Pannenreaktor in Tricastin und im Niger wird ohne Rücksicht auf Umwelt und Bevölkerung Uran abgebaut.

2 Gedanken zu „Eine strahlende Zukunft für den Glubb“

  1. Sehr geil… Und was soll das werden? Imagekampagne? Oder ist man nun soweit den Nukularreaktor (Ein Hoch auf Homer J.!) für den Hausgebrauch auf den Markt zu werfen? Außer der REPower-Beteiligung (Windkraft) haben die doch tatsächlich nichts für den Otto-Normal-Konsumenten anzubieten, oder?

  2. Image ist alles. Den Nuklearreaktor für daheim habe ich schon vor vielen Jahren bei Loriot gesehen. Es kam zum Störfall, wie auch jüngst bei Areva. Natürlich bestand “keine Gefahr” 😉

Kommentare sind geschlossen.