E.ON Bayern mit teuerem Gas

Was ich mir schon bei den letzten Gasabrechnungen gedacht habe, wurde jetzt vom Bundeskartellamt bestätigt. E.ON Bayern ist eines der Schlußlichter im Preisvergleich, also einer der teuersten Gasversorger. Bei den Einfamilienhäusern (20.000 kwh/a) ist E.ON Bayern auf Platz 596 von 711 erfassten Versorgern, bei den freistehenden Einfamilienhäusern (35.000 kwh/a) ist man auf Platz 554 von 710 und bei den Sechsfamilienhäusern (90.000 kwh/a) ist man auf Rang 484 von 705 Anbietern.

Daran sieht man auch schon, dass vorallem Wert auf Großkunden gelegt wird und die kleinen Haushalte benachteiligt werden. Gehe ich von meinem Fall aus (ich falle in das 20.000 kwh/a Modell) würde ich beim günstigsten Versorger (Städtische Werke Magdeburg) rund 230 Euro weniger zahlen als bei E.ON Bayern mit 1202 Euro. Das ist ein Unterschied von gut 20% !!! Selbst bei den kleinen Stadtwerken in der direkten Umgebung würde ich teilweise weit weniger zahlen (Weiden: 100 Euro, Amberg: 24 Euro, Regensburg: 63 Euro)

Wo E.ON die 36,5 Milliarden Euro für den geplanten Kauf von Endessa hernimmt, kann ich jetzt auf jeden Fall sagen: Unter anderem aus den überhöhten Preisen, die ich zahlen muß. Allerdings sehe ich nicht recht ein, warum ich überhaupt den Kauf eines spanischen Unternehmens mitfinanzieren sollte.