Beitrag gelöscht

Heute habe ich zum ersten Mal in diesem Blog einen Beitrag gelöscht. Darin ging es um ein Konzert der Band Fanfare Ciocarlia in Regensburg am 8. August, das ich zusammen mit Freunden besucht hatte. Der Beitrag war 250 Wörter lang. Neben einem Foto hatte ich auch ein kleines Video eingebunden, das ich mit meiner kleinen Digicam aufgenommen und bei YouTube hochgeladen hatte. Dieses Video war 24 Sekunden lang und darauf schwenkte ich einmal von rechts nach links über das Publikum und die Band. Ihr könnt Euch selbst ausmalen, wie die Videoqualität mit so einer kleinen Knipse ist.

Heute hatte ich Post von YouTube in meinem Postfach:

Hiermit wirst du darüber informiert, dass folgendes Material entfernt bzw. der Zugriff darauf deaktiviert wurde, da uns von Asphalt Tango Records gemeldet wurde, dass dieses Material eine Urheberrechtsverletzung darstellt.

Asphalt Tango Records ist das Plattenlabel, das die Band vertritt. Mir ist klar, dass man keine DVD- oder CD-Ausschnitte hochladen darf, das hab ich auch noch nie gemacht. In diesem Fall habe ich aber die Vorstellung einer quasi unbekannten Band mit einem kleinen Video aufgepeppt. Kann einem als Band oder als vertretendes Plattenlabel eigentlich etwas besseres passieren, als dass jemand über ein Konzert schreibt?

Dazu muss man noch erwähnen, dass die Band ein Profil bei MySpace hat, wo man mehrere Songs in weit besserer Qualität anhören kann, als in meinem Videoschnipsel. Ich für meinen Fall werde in Zukunft einen großen Bogen um Fanfare Ciocarlia und erst recht um Asphalt Tango Records machen.

10 Gedanken zu „Beitrag gelöscht“

  1. Du bist doch sonst so ein Prinzipienreiter und jemand, der eher für als gegen das Gesetz ist. 😉

    Aus Marketing-Sicht denke ich mir bei x Verträgen, Verhandlungen, Konzerten: „Hey, das ist doch kostenlose Werbung für die Band, sie wären blöd, wenn sie das verbieten würden“!
    Andererseits verstehe ich, dass sie davon leben wollen und ein Verstoß gegen die Urheberrechte = finanzieller Verlust.

    Größere Labels machen da nicht so einen Aufriss drum, das sind eher die kleinen, die es noch lernen müssen.
    Wenn Du mich fragst, die auf x Konzerte geht und immer ihre Cam mit hat 🙂

  2. Pingback: Google Zensur
  3. Es liegt an der Youtube-Plattform. Mir ist im April diesen Jahres fürmeine selbst gemachten Kieran Goss Videos anläßlich seines Frankfurter Konzerts ähnlich ergangen. Die Platenfirma hat mich aufgefordert die Videos umgehend von Youtube zu entfernen. Daraufhin habe ich Kieran selbst angeschrieben geschrieben und um Erlaubnis gebeten die Videos privat veröffentlichen zu dürfen. Er willigte ein, solange es auch privat und nicht auf eine Videoplattform geschieht. (http://www.thatblog.de/2009/04/10/erlaubnis/)

    Frage die Plattenfirma doch rein aus Interesse, ob sie einer Veröffentlichung hier auf stoibaer.de zustimmen würden.

    Mit dem Plugin „wordtube“ kannst Du flv hier direkt einbinden, zum konvertieren nutzte ich unter Win bisher RIVA FLV Encover (http://www.soft-ware.net/multimedia/video/konverter/p04419.asp).

    Unter Mac kam ich noch nicht in Verlegenheit ein Video nach FLV zu konvertieren. Im Zweifel halt mit der VirtualBox. 🙂

  4. doofe sache. aber die plattenfirma hat anscheinend noch nicht ganz kapiert, woher der wind heute weht bzw dass deine kostenlose werbung eher honoriert denn gebannt gehört. stimme meg zu, schreibe doch einfach nochmal asphalt an und erkläre ihnen, dass sie heute die wahl zwischen profit und bedeutungslosigkeit haben. gerade kleine labels und bands sind darauf heute nicht nur angewiesen, sondern können sogar größer werden. ich weiß nicht, inwieweit die band selbst da die finger drinne hat, aber so sehr ich verstehen kann, dass du die erstmal nicht mehr hören willst: es sind vielleicht die falschen adressaten für deinen ärger.

    für flv (z.b. von youtube) konvertieren auf dem dem mac empfehle ich das kostenlose firefox plugin „downloadhelper“ (zu beziehen über die firefox apps->suche nach downloadhelper)

  5. @Siegfried: Hab Deinen Pingback eben aus dem Spam geholt. Keine Ahnung, warum Aksimet den da reinhaut.

    YouTube hat mir schon die Möglichkeit gelassen, Widerspruch einzulegen. Aber ehrlich gesagt, ist mir das zu doof, dass ich da eine Begründung schreibe. Undank ist der Welten Lohn! 😉

  6. Aso, o.k., aber dann bist Du zum Teil selbst schuld. Besser wäre es gewesen, wenn Du reagiert hättest. Zumindest in der Art: „Ich lasse den Vorwurf prüfen, sie erhalten das Ergebnis binnen … Tagen“.

    Ich verstehe, dass das lästig ist. Aber Sowas darf nicht normal werden, sonst ist es irgendwann normal.

    Naja, _der_ Zug ist wohl abgefahren.

    Übrigens: Meine Pingbacks werden auch in einem anderen Blog gerne zum Spam aussortiert. Keine Ahnung, warum.

  7. Da du mich nun nicht mit einem Beitrag über ‚Fanfare Ciocarlia‘ (Asphalt Tango Records) informierst, werde ich diese Band nicht wahrnehmen, keine CD oder Eintrittskarte kaufen, meinen Freunden nicht davon erzählen, diese werden nichts über diese Band erfahren, sich nicht dafür interessieren und am Ende kein Geld für Karte, CD, Fanartikel oder ähnliches ausgeben.

    Vergleichsrechnung:

    [++] im Sinne von:
    ein Glück, das Video ist weg, jetzt wird das Label/die Band nicht mehr geschädigt):
    aufgrund deines Videos sind wahrscheinlich exakt 0 (‚NULL‘) Interessenten/Fans/wathever nicht mehr auf den Kauf einer CD o.ä. angewiesen, da sie dein Video verwerten können

    macht: 0,- EURO, die durch das löschen des Videos mehr eingenommen wurden

    [–] im Sinne von:
    durch das Lesens des Beitrages/schauen des Video durch nur mich allein hätten vielleicht 10 Leute sich für die Band interessiert, die Hälfte davon hätte eine CD gekauft, 2 Mann wären irgendwann mal gern zum Konzert gefahren…

    macht: ca. -50,- EURO, die nicht eingenommen wurden und niemals werden.

    Hmmm, ich muss irgendwas vergessen haben, denn so betrachtet ist es ein Knieschuss für das Label.

    🙂

  8. @Alexz: Dazu gabs vorher je einen PR4 Link auf das MySpace-Profil und auf die Vorstellung der Band beim Plattenlabel. Kosten die ja normalerweise schon diesen Betrag pro Monat.

Kommentare sind geschlossen.