Gebührenfalle T-Com Telefon-Flatrate?

Telefon- und Internetflatrates gibt es derzeit von vielen Anbietern. Der rosa Riese bietet seit einiger Zeit auch so ein Komplettpaket an. Im Angebot für 49,95 Euro sind neben dem Grundanschluß noch folgende Leistungen enthalten:

– Flat fürs Telefonieren ins T-Com Festnetz
– Flat fürs Surfen mit DSL 6000
– Rechnung Online + alle Grundpreise inkl.

Nachdem ich mein Telefonierverhalten ein wenig analysiert habe, nahm ich auch dieses Angebot an und habe aber den ersten Punkt („Flat fürs Telefonieren ins T-Com Festnetz“) nicht richtig beachtet. Da heisst es nämlich aufpassen! Während die Telefonflat fast aller anderen Anbieter alle nationalen Festnetzanschlüsse beinhaltet, sind beim Angebot der T-Com nur die Anschlüsse der T-Com Kunden dabei.

Auf meiner ersten Abrechung im neuen Tarif musste ich nämlich feststellen, dass Anrufe zu meiner Arbeitsstelle nicht kostenlos sind, weil dort der Anschluss über einen regionalen Anbieter läuft. Alle Anrufe zu Arcor, MNet, 1und1 usw. werden zukünftig also nicht in der Flatrate beinhaltet sein, was die Abrechnung natürlich wesentlich beeinflusst. Zwar kann man unter der kostenlosen Nummer 0800/3309576 vorher abklären, bei welchem Anbieter der angerufene Teilnehmer Kunde ist, doch ist das nicht praktikabel.

Augenblicklich befindet sich wohl der Großteil noch bei der T-Com, doch wird sich dies in der Zukunft ändern, falls die Telekom weiter so viele Kunden verliert wie 2005 und 2006. Mit einer solchen Flatrate ist es natürlich fast zu erwarten, dass noch mehr Kunden abwandern. Warum bei der Telekom abschliessen, wenn man bei andern Anbietern eine wirkliche Festnetzflatrate bekommt?

2 Gedanken zu „Gebührenfalle T-Com Telefon-Flatrate?“

  1. Das Problem liegt hier manchmal auch bei der Regulierungsbehörde und nicht zwingend bei der T-Com, auch wenn ich den Ärger über sowas gut verstehen kann.

Kommentare sind geschlossen.