Geisteskrank?

Ist das die richtige Bezeichung für George W. Bush? Kurz vor seiner Abwahl läßt er schnell noch Syrien von seinen Schergen überfallen. Tickt der noch richtig? Hat er denn gar nichts gelernt? Oder möchte er seinem vermutlichen Nachfolger Barack Obama noch schnell ein weiteres Problem aufhalsen? Reicht es nicht, dass dieser wildgewordene Cowboy die USA wirtschaftlich an die Wand gefahren hat und Kriege in zwei Ländern angezettelt hat? Ja, ich glaube geisteskrank trifft es ganz gut!

3 Gedanken zu „Geisteskrank?“

  1. Im Namen des Terrors ist bei den Amis scheinbar viel erlaubt. Da wird kurzerhand ein Staat als Teil einer Achse des Bösen bezeichnet, ein paar Soldaten hingeschickt und wie wild rumgeballert. Bin ja gespannt ob das unter einem anderen Präsidenten anders wird.

  2. Im Prinzip können wir doch noch froh sein, dass nicht “mehr passiert ist”.
    Bush hätte problemlos unter der Flagge der Terrorbekämpfung in Syrien, Lybien, dem Libanon und dem Iran einmarschieren können und die Europäer und Australier wären, teilweise natürlich in “streng humanitärer Mission”, blind hinterhergetapst.
    Er hätte problemlos WK3 proklamieren können und dafür mit Hilfe der Medien auch noch anderen die Schuld in die Schuhe schieben können.
    Hoffen wir jetzt noch, dass Kim Jong Il (wurde schon länger nicht mehr gesichtet), Ahmadinedschad (richtig geschrieben?) und Osama jetzt noch abtreten, dann wäre die Welt wieder ein Stück sicherer.
    Aber zumindest letzterer wird uns wohl einen Strich durch die Rechnung machen. Der fällt nicht um, selbst wenn er schon tot wäre.

  3. Pingback: StoiBär » Blog Archiv » Fernsehtipp des Tages: Being W.

Kommentare sind geschlossen.