Geldwäscher gesucht

Achtung! Augenblicklich ist wieder eine Spammail unterwegs, die “Geldverdienen mit Solartechnik” verspricht. Zunächst wird versucht, das Unternehmen als seriös darzustellen:

Sehr geehte Damen und Herren,

heute gehört die Ises Solar Ltd mit ihren hochwertigen Produkten zu den europaweit führenden Unternehmen der Solartechnik. Das Produktspektrum umfaßt Solarstrommodule, Wechselrichter, Befestigungssysteme und weitere Komponenten sowie komplette Solarstromanlagen für netzgebundene und netzferne Anwendungen. Die außerordentlich hohen Energieerträge der Solar-Fabrik-Anlagen sind eine Folge der konsequenten Qualitätspolitik.

Der Vertrieb erfolgt in Deutschland und ganz Europa über Fachinstallationsbetriebe, OEM-Kunden, Betreibergesellschaften, den Großhandel sowie Energieversorgungsunternehmen.

Kundenorientierung
Die hohe Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen ist entscheidend für unseren Erfolg am Markt.

Ordentlich Geld kann man bei denen verdienen.

Ihr Vorteile und Ihr Verdienst:
– Sie werden zunächst unser Vertreter und Mittelsmann zwischen uns und unseren Kunden in Ihrem Land.
– Sie zahlen keine Gebühren und müssen nichts investieren.
– Sie haben eine flexible , interessante Arbeit , mit unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten und hohen Beförderungsmöglichkeiten.
– Sie verdienen zuerst zwischen 500 und 1000 Euro pro Woche.
– Sie können selbst Ihren Verdienst bestimmen. – da Sie auf einem Prozentsatz arbeiten – hängt Ihr Verdienst nur von Ihrer Arbeitsbereitschaft ab.

Der Haken kommt aber hier:

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen eines Job-Sharing Systems. Ihre Arbeitszeiten betragen 2 bis 8 Stunden in der Woche. Internet, E-Mail, Grundkenntnisse der Hauptzahlungssysteme. Es wäre wünschenswert, wenn Sie ein eigenes Konto in einem deutschen Geldinstitut mit Online Banking hätten.

Die Absendeadresse ist natürlich gefälscht. Zur Kontaktaufnahme soll man diese Adresse verwenden: int-support@rambler.ru. Die Mail selbst kam bei mir von einem polnischen Mailserver.

Das ist wieder der typische Fall, wo Dumme gesucht werden, die über ihr Bankkonto illegale Geschäfte abwickeln und so das Geld waschen. Also unbedingt Finger weg!

Ein Gedanke zu „Geldwäscher gesucht“

  1. Ja, hatte ich auch. Konnte den Inhalt dann bei Dir erst mal in Ruhe lesen, da ich’s fast unbesehen weggeschmissen hatte. Danke!

Kommentare sind geschlossen.