Günstige Backlinks via Trigami

Bereits zum dritten Mal hatte ich die Chance, mich bei Trigami für eine Rezension zu bewerben, die shopping.com ausgeschrieben hatte. Zum Zuge kam ich kein einziges Mal. Interessant nur, welche Links jeweils hätten gesetzt werden sollen. Als URL zwar immer die Startpage des Anbieters, als Linktext aber folgende Keywörter: „Einkaufsberater“, „Autoradio“ und „Microwelle“. Wenn man sich überlegt, dass da noch ein kurzer Beschreibungstext von 100 bzw. 150 Wörtern geschrieben wird, sind das eigentlich supergünstige Backlinks. Wenn man dazu noch bedenkt, dass laut Trigami-AGB die Beiträge erst mit einer Löschung des Blogs entfernt werden dürfen, geht es eigentlich kaum billiger, seine Seite effektiv bei Google zu pushen.

Somit teilt sich das Lager der Werbetreibenden wohl derzeit in zwei Gruppen. Die einen möchten Ihr unbekanntes Produkt bekannter machen und die anderen sehen darin eine reine SEO-Maßnahme zum günstigen Preis.

Nachtrag: Hab gerade entdeckt, dass shopping.com noch mehr solche Aktionen laufen hat.

5 Gedanken zu „Günstige Backlinks via Trigami“

  1. Vielen Dank für diesen Eintrag.

    „Als URL zwar immer die Startpage des Anbieters, als Linktext aber folgende Keywörter: “Einkaufsberater”, “Autoradio” und “Microwelle”.“

    Das ist nicht ganz korrekt. Unsere Kunden können die Linktexte nicht vorgeben, denn Linktexte unterliegen der reaktionellen Freiheit der Blogger und dürfen selbständig in eigenem Ermessen gewählt werden. Die oben genannten Begriffe sind die Titel bzw. Namen der entsprechenden Kampagnen und haben mit den Linktexten nichts zu tun.

    Viele Grüsse
    Remo

  2. Unter Linktext verstehe ich das Wort, hinter dem die Adresse steht und das war in diesen drei Fällen immer die shopping.com. Klar waren es drei Kampagnen. Zwingend gefordert war aber immer der eine Link.

    Ursprünglich hatte ich den Sinn von Trigami so verstanden, dass man sein Produkt / seine Seite von Bloggern prüfen lässt und dann unabhängige und neutrale Beiträge rauskommen. Nun zeigt sich, dass man Trigami quasi auch als einen hochwertigen Backlinkbeschaffer verwenden kann. Wobei hier aber nicht die Gefahr besteht, dass es Google irgendwann krumm nimmt. Bei meinen kleinen Blogs hätte dann ein Link dem Werbenden ca. 45 Euro gekostet. Wenn ich von eine Bloglebensdauer von drei Jahren ausgehe, sind das nicht einmal zwei Euro pro Monat für einen PR 3 Link. Günstiger geht es eigentlich nicht mehr.

    Nicht, dass wir uns falsch verstehen – ich will das nicht kritisieren. Es ist eben nur eine neue Möglichkeit und wenn das mehr Firmen erkennen, dann wird das Euren und unseren Zahlen nur gut tun.

    PS: Absahnen.de habe ich heute abgelehnt, weil mir die Seite zu undurchsichtig war und ich nicht schon wieder zur Sau der Woche werden wollte 😉 Ansosnten weiter so! Macht Spaß mit Euch!

  3. Hallo Thomas

    Danke für Deine Antwort.

    „Unter Linktext verstehe ich das Wort, hinter dem die Adresse steht und das war in diesen drei Fällen immer die gleiche Adresse. Klar waren es drei Kampagnen. Zwingend gefordert war immer der eine Link.“

    Jeder Kunde darf einen spezifischen Link (eine Ziel-URL) vorgeben, das ist richtig. Der Linktext (verlinktes Wort) darf aber nicht vorgegeben werden.

    Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir auch zu Linkbuilding-Zwecken „missbraucht“ werden können. Doch SEO ist nicht unser Geschäft. Wir möchten für innovative Produkte Gespräche anregen und sind überzeugt, dass Rezensionen auch völlig unabhängig von SEO einen grossen Mehrwert haben.

    Im Zweifel gibt es ja immer noch das „nofollow“-Attribut, welches die Blogger natürlich einbauen können, wenn sie das wünschen.

    Gruss, Remo

  4. Aus den Anforderungen:

    Mindestens 1 Link auf Autoradio muss in der Rezension eingebaut werden. Weitere sinnvolle Links sind empfohlen. Linktexte unterliegen redaktioneller Freiheit und können selbst sinnvoll gewählt werden.

    Ich verstand es immer so, dass der eine Link so aussehen muss und die anderen frei gewählt werden dürfen.

  5. „Ich verstand es immer so, dass der eine Link so aussehen muss und die anderen frei gewählt werden dürfen.“

    Hier liegt leider ein Missverständnis vor. Es muss ein Link auf „http://einkaufsberater.shopping.com/audio/autoradios.htm“ eingebaut werden, und alle Linktexte können frei gewählt werden. Wie gesagt handelt es sich beim Begriff „Autoradio“ um den Kampagnennamen.

    Hier müssen wir die Kommunikation sicherlich verbessern, um solche Missverständnisse zu vermeiden.

    Viele Grüsse
    Remo

Kommentare sind geschlossen.