Hände weg von SP1 für Vista!

Ich bin ja schon immer der Meinung, dass Windows Vista ein riesiger Griff ins Klo ist. Für diejenigen, die es einsetzen heißt es aber vorallem eines: Hände weg vom Service Pack 1. Liest man nämlich, was RP-Online schreibt, so hat man bei der Installation des Vista-Service-Packs eigentlich damit zu rechnen, dass das System anschließend nicht mehr richtig läuft.

Via Robert

8 Gedanken zu „Hände weg von SP1 für Vista!“

  1. Wie schnell sich gefährliche Halbwahrheiten doch verbreiten…
    Hast du Vista, bzw den SP1 selbst ausprobiert und Probleme gehabt?

  2. Als Admin eines mittelgroßen Netzwerkes und Abonent des Action-Packs durfte ich meine Erfahrungen mit Vista machen und einhellig haben wir uns entschlossen, es nicht einzusetzen. Das SP1 dafür hab ich aber ehrlicherweise nicht ausprobiert.

  3. Ich habe gerade VISTA Ultimate 64Bit samt Service Pack 1 installiert, und kann nicht meckern. Das System ist, wie nicht anders erwartet, relativ langsam, aber es läuft vollkommen einwandfrei.

  4. Ich würde auch kein größeres Netzwerk ohne Grund auf Vista umstellen und ich würde auch keinem Privatanwender raten einfach so auf Vista umzusteigen (ohne Hardwareupgrade), aber wenn jemand Vista schon hat, sollte er auf jeden Fall SP1 installieren, wenn dann Probleme auftreten gibts immerhin zur Zeit kostenlosen Email-Support.

  5. auf meinem popeligen Heim-Notebook läuft Vista und ich kann nicht meckern (obwohl ich gern würde), allerdings lasse ich es jetzt erst mal so wie es ist, wozu was ändern, wenn es läuft…wozu sollte man SP1 brauchen?

  6. ich quäle mich hier gerade am fremden Laptop mit Vista rum. *grummel*

    (dankeschön für die Verlinkung, die mich sehr freut)

  7. danke für den Link.
    Beim Überfliegen denke ich mir: wenns wichtig ist, wieso ist es nicht von vorneherein drin gewesen??
    Achso, ist ja Microsoft, sorry…

Kommentare sind geschlossen.