Halloween?

Heute ist Reformationstag, morgen ist Allerheiligen. Helloween Halloween finde ich in keinem Kalender. Der Hype um dieses Verkleidungsspiel zeigt nur, wie es die Wirtschaft mit Hilfe der Medien geschafft hat, neue Umsätze zu generieren und die Eltern in Konsumzwang zu bringen.

14 Gedanken zu „Halloween?“

  1. Dabei war es Karl Moik, der das nach Europa gebracht hat, wenn er im Stadl auftrat und „Servus, Hallo Wien“ in den Saal gerufen hat!

  2. Man kommt sich immer ein wenig wie ein Bettler vor, wenn die eigenen Kinder an fremden Türen klingeln und um Süßes bitten. Und andererseits Saures anzudrohen finde ich eigentlich fast dreist. Aber ich mag meinen Kindern das wiederum nicht verbieten, wenn sie mit großen Augen fragen und auch ihre Runde drehen wollen. Das würden sie doch nicht verstehen, können ja auch nichts dafür – nur der olle Kommerz ist schuld.

  3. Uns und unseren Kindern macht es richtig Spaß. Wir haben unseren Kinder aber klar gemacht, dass sie keine Streiche machen dürfen. In KiKa wurde heute Abend darüber berichtet, das es ein paar Kinder zu weit getrieben haben (Rasierschaum an Haustür). Mein Sohn (7 Jahre) hatt jetzt Angst, das Haloween verboten wird 😉 Ich hab ihn beruhigt.

    Ich war ein halbes Jahr in Amerika und kann mich noch gut an den Trubel und Partys zu Halloween erinnern. Ich fands Toll! Da sind wir noch weit von entfernt (und wir müssen auch nicht da hin).

    Ich finde es allerdings auch interessant, wie seit ein paar Jahren mehr und mehr Theater darum gemacht wird.

  4. … ursprünglich ein rein österreichischer Gruß ist es nun durch Lautverschiebung und Amerikanisierung zu dem geworden, was es ist:
    Hello Wien => Halloween *fg* 😉

    BG – Wilfried

  5. Pingback: StoiBär » Blog Archiv » Dekotipp zu Halloween
  6. Was die wenigsten wissen. Halloween ist ein der hoechsten Feiertage fuer den Teufel. Interessant das gerade in den sogenannten christlichen Laendern dieser Kult so ueberhand nimmt.

Kommentare sind geschlossen.