Hans Georg Huber spamt wieder

Der geistig verwirrte aus der Mühle in Eschenlohe legt wieder los. Jetzt war es eine ganze Weile ruhig und ich dachte schon, sie hätten ihn weggesperrt. Heute wurde ich und viele andere eines Besseren belehrt. Mit zwei PDF im Anhang (er hat dazugelernt) drangsaliert er wieder die knapp 1000 Empfänger, deren Mailadresse er alle ins „An-Feld“ schreibt:

Abschrift der neuesten Eingabe der Johann Huber OHG (Daten siehe erste pdf-Anlage) in Ergaenzung zu den bisherigen Sendungen, mit der Bitte um weitere Unterstuetzung! Danke! Uebersandt durch eine fremde E-mail-Adresse! E-mail-Empfang ist hier unmoeglich!

Nachdem ich mich jetzt schon längere Zeit über diesen Spinner amüsiert habe, überlege ich schön langsam, ob man nicht mal Anzeige erstatten sollte. Schliesslich multipliziert er mit seinem unbedachten Umgang auch noch den Adressbestand anderer Spamversender.

Microsoft Mail Internet Headers Version 2.0
Received: from ([XXX.XXX.XXX.XXX]) by XXX.XXX.XXX.XXX with Microsoft SMTPSVC(6.0.3790.211);
Mon, 4 Jun 2007 10:34:45 +0200
Received: from XXX.XXX.XXX.XXX by XXX.XXX.XXX.XXX


via smtpd (for [XXX.XXX.XXX.XXX]) with ESMTP; Mon, 4 Jun 2007 10:34:02 +0200
Received: from mail.keszthelynet.hu (mail.keszthelynet.hu) by
XXX.XXX.XXX.XXX (Clearswift SMTPRS 5.2.9) with ESMTP id
<T8002b52bf7ac10017d334@> for <schnipp;
Mon, 4 Jun 2007 10:34:01 +0200
Received: from mail.keszthelynet.hu ([195.56.183.2]) by mail.keszthelynet.hu
via smtpd (for srv05434.gp.viel.de [XXX.XXX.XXX.XXX]) with ESMTP; Mon, 4
Jun 2007 10:33:56 +0200
Received: from holmikiDel (kinca.hirsat.hu [195.56.183.1]) by
mail.keszthelynet.hu (Postfix) with SMTP id 6C7A54C2D7; Mon, 4 Jun
2007 10:32:26 +0200 (CEST)
Message-ID: <006901c7a682$f1d1b440$0f01a8c0@holmikiDel>
From: „Rundschreiben mit der Bitte um weitere Unterstuetzung!“
<abcdcba@freemail.hu>
To:
*************
SCHNIPP ca. 1000 Mailadressen entfernt SCHNIPP
*************
Subject: Abschrift der neuesten Eingabe der Johann Huber OHG (Daten siehe
erste pdf-Anlage) in Ergaenzung zu den bisherigen Sendungen, mit der Bitte um
weitere Unterstuetzung! Danke! Uebersandt durch eine fremde E-mail-Adresse!
E-mail-Empfang ist hier unmoeglich!
Date: Mon, 4 Jun 2007 10:32:25 +0200
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/mixed;
boundary=“—-=_NextPart_000_0060_01C7A693.A4E0D5B0″
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2600.0000
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2600.0000
X-Antivirus: avast! (VPS 000747-0, 2007.06.04), Outbound message
X-Antivirus-Status: Clean
Return-Path: abcdcba@freemail.hu
X-OriginalArrivalTime: 04 Jun 2007 08:34:45.0740 (UTC) FILETIME=[34A36AC0:01C7A683]Content-Type: application/pdf; name=“VG Muenchen.pdf“
Content-Type: application/pdf; name=“Gemeinde Eschenlohe.pdf“

18 Gedanken zu „Hans Georg Huber spamt wieder“

  1. Ja, leider fängt der Spinner wieder an. Mich würde ja mal interessieren, was das für ein Typ ist. Anscheinend war er zu dumm, um vernünftig zu wirtschaften und jetzt sind alle anderen Schuld, weil alles versteigert wurde.

  2. „HGH“ landete heute auch (wieder) in meinem SPAM-Filter. Diesmal wurde ein WEB.DE Account benutzt / missbraucht. Beschwerde an WEB.DE-Abuse ist raus …

    Was sagt denn eigentlich die Stadt-/Gemeindeverwaltung von Schrobenhausen zum seltsamen Treiben ihres Bürgers? – Ist der schon merkbefreit? :-/

    Einzig lustig, dass so ein Typ aus einem Ort mit so einem netten Namen stammt …

    TN

  3. ICH BEKOMM den SPAM auch schon – nach ÖSTERREICH!
    Und MIR ist Eschenlohe (oder wie der Ort heisst) mehr als egal!!

  4. Eschenlohe befindet sich in meinem Heimatlandkreis Neuburg-Schrobenhausen…

    Bereits im Winter habe ich eine Flut von „Hans Georg Huber“-eMails erhalten. Nach länger Pause bekomme ich sie jetzt wieder.

    Im Winter war ich noch untätig aber morgen werde ich Anzeige erstatten! Ich kann nur jeden raten das Selbe zu tun. Wichtig – eMails als Beweis aufbewahren.

  5. Gestern ging schon wieder so eine Belästigungsmail ein. Dieses mal im Anhang: Ein 720 KB großes PDF-File mit sage und schreibe 23 Seiten.

    Selbstverständlich wieder alles anonym, ohne eine Chance, sich „abzumelden“. Mir wird es jetzt echt zu bunt. Dieses mal schraube ich nicht am Spam-Filter sondern gehe gleich nach dem Senden dieses Kommentars los und erstatte Anzeige.

  6. Hi! Habe heute ca. zum 4. Mal auch eine dieser Johann Huber OHG-Rundschreiben mit wilden Verschwörungstheorien bekommen. Ich weiß nicht, wie diese Typen an meine Adresse kommen – jedenfalls geht mir das gewaltig auf den Trichter! Die letze mail kam wieder von . Werde mich gleich mal bei web.de beschweren.

    Habe mal etwas nachgeforscht: Diese Hubers scheint es tatsächlich zu geben. Offensichtlich leiden allesamt an einer schweren geistigen Störung.
    Hoffentlich stellt denen mal bald einer den Strom ab oder sperrt sie besser noch weg.

    Außerdem scheinen Vater, Mutter und Sohn Huber tatsächlich (die einzigen) Mitglieder der „PDS Basisorganisation Eschenlohe“ zu sein. Würde mich mal interessieren, was die PDS dazu sagt?

    hier noch ein paar interesante Links:
    http://blog.naegele.net/labels/Huber.html
    http://www.foxgate.de/wordpress/2007/10/22/so-die-johann-huber-oh...
    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seite;art705,226253...
    http://www.merkur-online.de/regionen/garmisch/Mordhaus-Oma-Trinch...
    johann-huber-ohg-eschenlohe.hu (Propaganda-Hompage der „Johann Huber OHG
    Haus-Nr. 25, 75; Sitz im Mühlengelaende vor D-82438 Eschenlohe“ 🙂

  7. Die Adresse ist gefälscht, eine Beschwerde bei web.de bringt nichts. Versandt werden die Mails immer von einem Server in Ungarn. Die Propagandapage des Kranken kenn ich schon, möchte ich aber nicht auch noch verlinken.

  8. Hallo nochmal,
    wie ich eben auf blog.naegele.net/labels/Huber.html lese, läuft gegen Weltverschwörungs-Hubers eine Sammelklage, an der ich mich auch beteiligen will(auch wenn die Chancen für einen Erfolg relativ gering sind). Solchen Querulanten muss man das Handwerk legen.
    Abgesehen davon, daß durch diese ’spezielle‘ Art von Spam unzählige Leute belästigt werden und durch die großen Anhänge die Mailserver belastet werden, halte ich den Inhalt für sehr bedenklich. Man darf nicht vergessen, dass diese kranken Leute nur mangels Beweisen von einem mutmaßlichen Mord freigesprochen wurden!

  9. Hallo!

    Ich wohne in Ostfriesland (Landkreis Leer) und auch hier werde ich privat und unser Firmen-Server sowie viele andere bekannte Email-Empfänger mit „Huber-Mails“ bombardiert! Sofern es diese Hubers wirklich gibt und die Emails tatsächlich aus deren „Feder“ stammen muss man denen doch das Handwerk legen können?

    Gruß aus dem hohen Norden…

  10. Bundestrojaner – sag ich nur… soll ja angeblich alle Virenscanner umgehen… vielleicht steckt in der pdf schon so ein scheinbar unverdächtiger Code…
    macht sich doch keiner so einen Aufwand, nur um so professionell Sachen zu erstellen und dann aus Ungarn zu versenden…

  11. Auch mir gehen die Mails von Johann Huber gewaltig auf den Keks.
    Allerdings aus dem Grunde, dass mein OUTLOOK jedesmal, sobald ich diesen Spam löschen möchte,
    einen Problembericht an Microsoft senden will und beim wegklicken mein Outlook dicht macht.
    Diese Mail lässt sich ohne weiteres nicht löschen.
    Ich habe auch schon versucht, diese über mein Spamfighter-Programm zu blockieren, geht auch nicht, weil vorher mein Outlook 2007 dicht macht. Dieses Phänomen habe ich noch nie gehabt, nur bei „Johann Huber-Mails“.
    Hat jemand einen Tipp?

  12. @ Heike J.

    Gestern (08.11.2007, 19:00) wurden erneut Accounts im westlichen Ruhrgebiet mit einer Huber-„Ergaenzung“ bespamt.

    Auch ich benutze Outlook 2007. Sobald ich die Mail markierte, wurde sie auf Löschung gesetzt. Ein anschließendes „Bearbeiten / Löschen (untere Option!) / Markierte Elemente in Posteingang löschen“ funktioniert reibungslos ohne Abstürze.
    Ich hatte früheren Huber-SPAM in den Junk-Filter gesteckt (blockierter Absender). Außerdem pflege ich grundsätzlich alle MS-Patches ein (incl. Junk-Mail-Filter Update).
    Bei weiteren Outlook-Abstürzen vielleicht mal die „Office-Diagnose“ in Gang setzen (Menue „?“).

    Hast Du keine Möglichkeit, den Huber-SPAM bereits vor dem Herunterladen über den Webmailer-Filter Deines Providers auszusondern (unerwünschte Absender)?
    Ich habe das nur aus Gründen der Neugier noch nicht gemacht, weil mich der Fortgang der Aktionen dieses geistigen Blindgängers und seiner Abwehr interessiert.

    Gruß, TN

  13. Heute geht es weiter…ich glaube man sollte mal hinfahren und dem den PC um die Ohren hauen.

    Genervte Grüße

  14. Ihr regt euch über Spam-Mails von diesem Vollidioten auf?

    Ich arbeite in der landwirtschaftliche Sozialversicherung und bin für seinen Landkreis zuständig. Das heißt, alle dämlichen Briefe von ihm kommen direkt auf meinen Schreibtisch.
    Als ob ich nichts besseres zu tun hätte…

  15. Ich habe gestern zum ersten Mal eine Mail von Hubers im Postfach gehabt. Ich google etwas rum und finde u.a. hier diesen Blog. Wer weiss denn wirklich mehr über diese Figur ? Oder tut man da einem Gebeutelten Unrecht ? Oder ist da was dran an den vielen Aussagen, daß es sich um einen Irren handelt. An einer Junk-Mail von einem Irren werde ich ja nicht gleich sterben, da verstehe ich die Aufregung nicht. Ich habe täglich etliche hundert skurrile und lästige Aufforderungen, meien Potenz mal ordentlich zu überprufen, im Briefkasten. Da kommt es auf den Heini auch nicht mehr an. Aber es macht mich einfach neugierig, was wohl dahinter steckt.

  16. Auf der rechten Seite findest Du einen Menüpunkt „Johann Huber“. Darunter findest Du alle Beiträge zu dem Thema. Damit bekommst Du einen schönen Überblick über Hubers geistige Verrwirrtheit.

Kommentare sind geschlossen.