Helmut Schmidt bei Maischberger

Gestern war *Bestbundeskanzlerallerzeiten* bei Sandra Maischberger (übrigens nicht Sandra Meischberger) und hat, zusammen mit Richard von Weizsäcker, Rede und Antwort gestanden. Wohl als einziger TV-Kettenraucher, hat er einmal mehr bewiesen, dass er mit seinen 87 Jahren noch weit mehr auf dem Kasten hat, als der Großteil die Gesamtheit unserer derzeitigen Politiker. Auf jede der Fragen kamen Antworten, die man treffender kaum hätte geben können. Eine Wohltat, solche Menschen in Talkshows zu sehen. Über jeden Zweifel erhaben, hat er es einfach nicht mehr nötig, sich ständig zu profilieren und auf andere zu einzudreschen. Er zeigt das, was man bei den derzeitgen Politikern vermisst: Anstand und Respekt gegenüber anderen.

Woche für Woche sieht man bei Christiansen und Co. Politiker der zweiten und dritten Reihe, die sich für nichts zu schade sind. So wandert mein Daumen bei Talkshows mit Abstellgleisbesetzer Söder, Kreischsäge Roth oder Nurkritisierer Westerwelle mittlerweile fast automatisch auf den Not-Aus-Schalter der Fernbedienung.

Wer sich Sabine Christiansen am Sonntag angetan hat, der hat einmal mehr gesehen, wie weit das Niveau gesunken ist.

4 Gedanken zu „Helmut Schmidt bei Maischberger“

  1. Ich war geradezu schockiert, wie zivilisiert und sachlich sowas gehen kann.

    Den Mann würde ich gerne mal in einer Runde mit Stoiber oder Beckstein sehen.

  2. unglaublich …..Frau Maischberger hat sich voll blamier……
    wenn die Frage gestellt wurde ……wußte jedr schon wie dieser TOPMANN antworten würde und geantwortet hat….warum bringt Sie Ihr Ossi image so rüber?? Ich schalte in Zukunft Frau Maischberger ab.
    Schade…..eigentlich war Sie gut aber so wenig Taktgefühl geht nicht und jetzt nach dem „besten Maisschberger Film“ über Schmidt
    erst recht…..die Frau darf so eine Familie nicht beleidigen.
    ekelhaft….zeitweilig

  3. Kann es sein, dass Du den Film gestern mit der Sendung vor 3 Wochen verwechselst? Außerdem kommt Frau Meischberger aus München, was bekanntlich im Süden denn im Osten liegt. Abgesehen davon, fand ich den Film wirklich nicht schlecht gestern. Er enstand aus Filmmaterial der letzten Jahre. Klar, dass man da einzelne Szenen schon gesehen hat.

Kommentare sind geschlossen.