Jörg Haider ist tot

Kaum ein österreichischer Politiker dürfte dem Land im Ausland mehr geschadet haben als der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider. Seine Sympathien für SS-Veteranen und seine ausländerfeindliche Politik passen einfach nicht zu einem demokratischen Land wie Österreich. Wenn andere Menschen sterben, sollte man normalerweise betroffen sein. Es gibt aber Menschen, denen muss man keine Träne nachweinen.

4 Gedanken zu „Jörg Haider ist tot“

  1. da kanns nur ein WTF sein!
    Man mag zu Haider stehen wie man will, aber er hat genauso Familie usw, die ein Familienmitglied verloren haben!

    Und zur politischen Aussage: Waren es nicht die Roten, die massiv ins Ausland gefahren sind, um Österreich schlecht zu machen?

  2. Überall, wo ich zu dem Thema lese, wird auf der Pietät herumgeritten, und dass Haider ja immerhin Familie hinterlässt: Natürlich ist es wahrscheinlich traurig für die Familie, wenn ein Familienmitglied stirbt. Aber so viele Leute sind ja nun nicht mit ihm verwandt, nicht?
    Nicht jeder, der zugibt, nicht zu trauern, jubelt deswegen gleich über Haiders Tod.

    Aber: Auch ein Jörg Haider wird durch bloßes Sterben nicht zu einem besseren Menschen. Im Gegenteil: Temposünder verhalten sich fahrlässig und verantwortungslos!

  3. Ich finde man sollte schon zwischen dem Menschen an sich und seinen Taten unterscheiden. Auf der einen Seite ist eine Einstellung wie Haider sie hatte natürlich absolut nicht in Ordnung. Aber als Menschen sollte man jeden respektieren. Wenn solchem Menschen nur Hass entgegenschlägt werden sie sich nie ändern. Im Gegenteil: Haß erzeugt nur noch mehr Haß.

  4. Kann nur zustimmen der politische Imageschaden für Österreich ist wirklich kaum zu übertreffen! und familäre Trauer, da kämen wir nicht mehr raus so viele Mensch wie täglich sterben. Fehlt nur noch das ein paar Idioten ihn zum Märtyrer stempeln oder noch mehr blöde Verschwörungstheorien. Verantwortungslos mit Alkohol und Tempoüberschreitung sowieso aber wahrscheinlich haben “sie” es ihm eingeflößt sein Fuß festgebunden auf dem Gas und denn los … hahaha

Kommentare sind geschlossen.