Katholische Kirche gegen das Geschenk des Lebens

Geschenk des Lebens ist die Übersetzung für Donum Vitae. Donum Vitae ist ein bürgerlicher Verein von katholischen Laien, der 1999 gegründet wurde, als die deutschen Bischöfe vor Papst Johannes Paul II kuschen mußten und aus der katholischen Schwangerschaftskonfliktberatung aussteigen mußten.

Eines vorweg: Ich bin auch gegen Abtreibung und für den Schutz des ungeborenen Lebens. Aber schwangere Frauen im Ernstfall einfach auf sich selbst gestellt zu lassen, ist kein Ausweg. Donum Vitae versucht, das Loch zu schliessen, das die katholische Kirche aufgerissen hat und berät schwangere Frauen, die keinen Ausweg mehr wissen. Die Beratung hat das Ziel, das ungeborene Leben zu schützen. Sie stellt aber den Frauen den Beratungsschein aus, der für eine legale Abtreibung benötigt wird, wenn die werdende Mutter trotzdem keinen anderen Ausweg sieht. Für mich ist das noch immer der bessere Weg, als die Frauen zu irgendwelchen Kurpfuschern ins Ausland zu treiben.

Kardinal William Levada ist der Nachfolger von Kardinal Ratzinger als Präfekt der Glaubenskongregation (früher Inquisition). Er hat nun einen Brief an mehrere deutsche Bischöfe geschrieben. Darin fordert er unter anderem, auf „jegliche Form der Unterstützung“ zu verzichten, also auch auf Spenden. Für mich hat das nichts mehr mit christlicher Nächstenliebe zu tun, sondern eher mit der Hexenverfolgung, die die Kirche ja schon über Jahrhunderte zur Perfektion getrieben hat. Obwohl ich kaum kirchliche Leistungen in Anspruch nehme, zahle ich trotzdem Monat für Monat meinen Mitgliedsbeitrag. Irgendwie werde ich mehr und mehr das Gefühl nicht los, dass dieses Geld andereswo besser aufgehoben wäre.

Für alle, die sich nicht einschüchtern lassen: Für Donum Vitae kann man hier Spenden:

Donum Vitae Bayern
Konto-Nr. 120 600
BLZ 701 500 00
Stadtsparkasse München

oder

Donum Vitae Bundesverband
Konto-Nr. 1414
BLZ: 370 601 93
Pax Bank eG Köln