Keywordfilter für den Feedreader

Gibts eigentlich einen Feedreader, der Beiträge mit bestimmten Keywords ausfiltert? Ich brauch unbedingt einen, der alles ausblendet, worin Twitter vorkommt.

9 Gedanken zu „Keywordfilter für den Feedreader“

  1. 😉 Made my day.

    Mir geht das auch langsam auf den Sack. Wer twittern muss soll das tun aber dann nicht auch noch ständig drüber bloggen. Bei A-Bloggern wie Robert Basic bin ich ja schon gewohnt, dass jeder Scheiß im Blog beantwortet wird. Da beginnen oder enden ja 1/3 aller Postings mit Sätzen wie „XY fragt per Mail…“. Warum dann nicht per Mail antworten?
    Schicke ich Leuten einen Brief als Antwort auf ihre telefonische Frage? Und mit Twitter ist das jetzt noch schlimmer geworden.

    Twitter ist der Hype schlechthin. Warum? Tja, da brauchen Robert u.a. seitenweise Erklärungen. So toll kann’s also nicht sein…

    Und ich frage mich: Kriegen die eigentlich Geld, dass die das alle hypen?
    Aber gut, ich fahre auch nicht zu Blogbars, Barcamps und ähnlichem und habe ein Leben außerhalb des Internets.

  2. 90% der Postings über Twitter bringt man zum Verschwinden, indem man die Blogs von Robert B. und Johnny H. deabonniert. 😀

  3. Kinder. Robert twittert grade mal ein paar Tage wirklich aktiv. Mir macht es Spaß und auch wenn das Themy gehypt wird ist Twitter kein Hype. Heute Abend brannte es in Berlin. Fotos, Infos machten auf Twitter die Runde bevor die Meldung bei der Polizei oder bei den Agenturen waren. Mit dem Erdbeben in China war es genau so. Ronnie Grob kam mit der Nachricht zwei Stunden bevor die erste Agentur kam.

    Ich bekomme am Tag drei bis vier gute Links und ich hab selbst auch schon den Stoibar über Twitter verlinkt. Noch ist es ein Kind, aber wenn du in einer fremden Stadt ein Datenkabel brauchst, ist die Chance groß es auch am Pfingstmontag zu bekommen.

  4. Hmm, ich kann ja Deine Abneigung gegen Twitter durchaus verstehen, aber hat man nicht ohnehin recht viel uninteressanten Kram im Feedreader den man ohnehin überliest? Da ist es doch kein Problem, auch bei diesen Themen einfach weiterzublättern, oder?

  5. Um die OP-Frage zu beantworten: Feedreader 3.x kann filtern. Durch anlegen eines Smartfeeds „Inhalt enthält nicht…“ AND „Betreff enthält nicht…“ kann man beliebige Stichworte ausblenden. Im Übrigen halte ich Twitter für hyperfluid. Spätestens seit censr sollte bekannt sein, dass man sowas nicht will.

  6. Twitter? Find‘ ich gut!

    So schnell wie chatten. Und die leute fassen sich kurz.

    Ob Robert Geld fürs hypen bekommt weiss ich nicht. Mit seinem Blog bekommt er aber mehr als ich im Monat verdiene 😉

    @Gilly: Johnny Haussler von Spreeblick ist vermutlich gemeint.

Kommentare sind geschlossen.