Killerspiele bei ARD und ZDF

Wenn in unseren Bildungseinrichtungen die Schüler durchdrehen und wild um sich ballern, haben die Medien immer gleich den Schuldigen ausgemacht. Fast immer sind es die Ballerspiele, an denen alles liegen soll. Wer selbst spielt, der weiß, dass Egoshooter nicht in den Hände von Jugendlichen gehören, er weiß aber auch, dass die Berichterstattung in den Medien alles andere als objektiv und teilweise einfach falsch ist.

Beim Datenstrolch habe ich ein Video entdeckt, wo der 21 jährige Student Matthias Dittmayer vier Sendungen von ARD und ZDF unter die Lupe nimmt und einige Darstellungen richtig stellt. Gerade bei dem Bericht in Panorama, den ich bei der Erstaustrahlung schon im TV gesehen habe, war ich damals schon entsetzt, wie unseriös Panorama da berichtet wird. Wer jemals CoD gespielt hat, entlarvt die Szenen sofort als gestellt. Wenn ich mir vorstelle, dass die Redakteure der Sendung immer so recherchieren und die Realität verzerren, frage ich mich, warum die nicht lieber zu Unterschichtensendern gehen.

[youtube R9JRm3iQQak]

Bemerkenswert auch ein Satz in einem Interview, dass Dittmayer der SZ gibt (Killerspiele im TV – SZ vom 28.11.2007):

Wie bist du an das Material von den Sendungen gekommen?
Das findet sich alles auf den Webseiten der Sender. Das ist ganz interessant: Der Beitrag von Panorama ist nicht mehr online. Man konnte das Video zur Sendung eine ganze Weile anschauen, aber ausgerechnet das wurde entfernt. Man findet noch Sendung von vor drei Jahren, aber diese eine Sendung fehlt.

Ein Gedanke zu „Killerspiele bei ARD und ZDF“

Kommentare sind geschlossen.