Klassiker

Meine beiden ersten eigenen Schallplatten waren beide von Supertramp. Die erste war „Crisis? What crisis?“, über die zweite Scheibe schreibt Roman heute einen Lobgesang. „Crime of the century“ ist noch immer seine Nummer 1 und auch bei mir ist sie in den Top10 der Longplays.

Die Hits von Supertramp werden regelmäßig gecovert. Dabei kommen dann zeitweise recht eigenartige Version raus, wie die des Song „School“ von Scooter. Zuletzt hatten die Goo Goo Dolls einen Hit, als sie „Give a little bit“ nachmachten. Auch wenn das Lied in deren Version halbwegs anzuhören war, an das Original von Rodger Hodgson kommen auch sie nicht ansatzweise ran. Überhaupt stellt man ja gelegentlich fest, dass sich Coverversionen manchmal besser als das Original anhören. Bei Supertramp klappt das irgendwie nicht, scheinbar sind die unerreichbar.

2 Gedanken zu „Klassiker“

  1. Aber Moment mal – welche Scheiben bilden denn eigentlich bei dir den Rest der Top10? Ich habe jetzt keine festdefinierte Top10 vor Augen, aber wenn ich mich auf Anhieb festlegen müsste, würde ich sagen (nicht in Reihenfolge):

    „Breakfast In America“ (Supertramp 1979),
    „Dire Straits“ (Dire Straits 1978),
    „Aja“ (Steely Dan 1977),
    „The Royal Scam“ (Steely Dan 1976),
    „Pretzel Logic“ (Steely Dan 1974),
    „Stand Up“ (Jethro Tull 1969),
    „Aqualung“ (Jethro Tull 1971),
    „The Nightfly“ (Donald Fagen 1982)

    Mhmmm … jetzt fehlt ein Album – muß ich nochmal nachdenken …

Kommentare sind geschlossen.