Kleinbloggersdorf schaut “Das perfekte Dinner”

Promidinnerund outet sich bei 3-Bein. Meine Holde schaut es ja auch mit Leidenschaft, gebracht hat es mir essenstechnisch leider noch nichts. Am Sonntag hab ich es jetzt auch mal mit angeguckt. Da war die Promivariante (Das perfekte Promidinner) mit Wiens B-Prominenz dran: Leider hab ich nur noch das Ende bei Lugners (“Mörtel” und “Mausi”) gesehen wo Schauspieler Bruno Eyron, Christian Clerici und Roswitha Szyszkowitz bekocht wurden. Der Clerici hat sich mit mehreren Gläsern Rotwein weggerichtet und fand sich dann im Whirlpool wieder. Der Köter Eyron hat dann noch den Stofftiger gefickt und irgendwann wurde dann noch der Kostümkleiderschrank der Lugners geplündert. Ob es am Essen lag?

5 Gedanken zu „Kleinbloggersdorf schaut “Das perfekte Dinner”“

  1. “Was hatte Frau Szyszkowitz eigentlich auf dem Kopf? Ein Schiff?”
    Das war ein Puppenwagen, verkehrtrum und sie hatte den Griff/Bügel (?) im Gesicht!
    Am besten war aber trotzdem wie sich Christian Clerici mit Rotwein “weggemacht” hat und natürlich “ey, bums den Tiger!” 🙂

  2. Ich fand die Sendung spitze. Schade daß Du so spät eingeschaltet hast. Da gab es eine Menge mehr Kalauer. Ich habe was drüber geschrieben und habe auch Peter Wilhelm Dreibein abhängig gemacht mit meinem Artikel darüber. Schau Dir aber nach der Promi Dinner Sendung nicht die “normale”, wochentägige an. Die ist dagegen super flach. 🙂

  3. Pingback: Blog-abfertigung: Weblog-Einsteiger aus der Frankenmetropole Nürnberg

Kommentare sind geschlossen.