Letzte Mahnung

Schön langsam reagiere ich allergisch auf manche Wörter, die mir regelmäßig im Maileingang unterkommen. Ich möchte gar nicht wissen, wie oft ich schon Mails von „Anwalt„, „Dringend“ oder „Wichtig“ bekommen habe. Immer steckt das „Sun-Star-Casino“ dahinter, das mir in ihrer Spammail weismachen möchte, „ein Freund“ hätte mich bei ihnen angemeldet. Seit Monaten bekomme ich von denen regelmäßig die „Letzte Mahnung„und ich solle doch meinen Gewinn abholen. Wie schaffen die es nur, immer wieder durch den Spamfilter zu rutschen?

7 Gedanken zu „Letzte Mahnung“

  1. Früher hat der Spamfilter von Schlund echt was getaugt. Seit dem die von 1&1 übernommen wurden, geht es irgendwie nur noch bergab.

  2. Die Filter von web.de und gmail schmeißen die auch schön brav raus. Nur Liebesbriefe bekomme ich bei gmx mit schöner Regelmäßigkeit.

  3. Ich filtere lokal mit einem selbst gebastelten Filter im Hamster. Da kommt nichtmal bei eigentlich verbrannten Usenetadressen viel durch.

  4. Spamihilator kommt mit den Mails irgendwie auch nicht klar. GMX erzielt allerdings wirklich sehr gute Ergebnisse

  5. Also ehrlich gesagt habe ich da meine Frau im Verdacht. Irgendwer muss doch den Spam-Knilchen erzählt haben, dass ich a) einen zu kleinen Dödel habe, den ich b) nicht mehr hoch bekomme und ausserdem c) immer zu früh komme. Ausserdem ist d) meine Spielsucht jetzt öffentlich!

    Na ja, ich muss mich in meinem Alter wohl damit abfinden…

Kommentare sind geschlossen.