Liebe Backlinkjäger

Jeder hätte gerne viele Backlinks auf seine eigene Seite. Dafür kann man in der Kommentarfunktion seine Webseite eintragen. Ich habe in meinem Blog deswegen auch das Nofollow-Attribut deaktiviert. Wenn allerdings jemanden zum ersten Mal auf meine Seite kommt, und dann das hier schreibt:

…ist ja kommisch, diese m-ail habe ich schon im August 2006 bekommen.

dann behalte ich mir vor, den Link zu entfernen. Backlinks auf Sexseiten werden übrigens auf jeden Fall entfernt, da könnt Ihr schreiben, soviel Ihr wollt. Reine SEO-Links fliegen auch raus. Mit Werbung für Geschäftsseiten halte ich es nach Gutdünken, je nachdem, wie gut ich die Firma kenne oder ob mir das Produkt gefällt.

Nachtrag: In letzter Zeit häufen sich Kommentare mit Deeplinks auf Shopseiten als Linkadresse (Stichwort: Bernd Sonnensegel). Diese biege ich zukünftig rigoros auf diesen Beitrag um.

20 Gedanken zu „Liebe Backlinkjäger“

  1. Hallo,

    seit die Besucherzahlen meines Blogs stark steigen, wird mir dieses Herumgespamme auch immer bewusster.

    Zusätzlich betreibe ich noch weitere Blobs und finde es dann schon komisch, wenn auf mehreren Blogs dann auf einmal der gleiche Kommentar in der Warteschleife ist.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  2. Ja jungs meine Firma hat mich dazu verdonnert lauter Blogbeiträge durchzulesen und bei gefallen einen Echten für den Blogbetreiber nützlichen Content in diese als Beitrag zu verfassen.Ja natürlich will ich einen Backlink auch von diesem Blogg jetzt habe ich dieses blog zum Beispiel in meine Favoriten aufgenommen und ich werde sehrt wahrscheinlich weider zurückkommen und nochmal lesen.Das ist nicht einfach und reibt unheimlich auf dafür gibts aber Content und ich lerne euch kennen.

    machts gut viel klick

  3. Ich finde die Idee mit dieser Unterseite ziemlich gut und eben dieser Url Anpassung. Vielleicht könnte man das Ganze noch verfeinern und eine Art Pranger daraus machen? Oder könnte es da zu rechtlichen Problemen kommen?

  4. Pingback: StoiBär » Blog Archiv » Kommentarbenachrichtigung und -spam
  5. Pingback: StoiBär » Blog Archiv » Wenn Aksimet versagt
  6. …ist doch cool. Auf der Suche nach Backlinks bin ich jetzt hier gelandet, und erfreue mich an den Inhalten. Vielleicht mache ich auch noch einen Gauweiler-Blog oder Schtrauss-Blog auf, schliesslich haben wir Bayern nicht nur unter Stoibär gelitten!

Kommentare sind geschlossen.