Logistische Meisterleistung

In einem nagelneuen HP Proliant ML350 hatte ich vorgestern ein ebenso neues HP Ultrium 448 Laufwerk eingebaut. Als ich das mitgelieferte Band zum ersten Mal einlegte, hörte sich das gar nicht gut an. Also die Auswurftaste gedrückt und wie bereits geahnt, hatte sich das Band gefressen.

Für den Server haben wir ein Carepack mit eine Reaktionszeit von 4 Stunden abgeschlossen. Um 10:40 Uhr habe ich gestern den Serversupport angerufen und den Schaden gemeldet. Am Nachmittag um 16:30 Uhr kam dann ein DHL-Kurier und brachte ein kleines Päckchen, das nicht der Streamer sein konnte. Natürlich war es nur das neue Ultrium2-Band. Der eigentlich Streamer kam dann heute mit einem anderen Kurierfahrer um 9:00 Uhrhier in Regensburg an. Beide Fahrer kamen übrigens aus Nürnberg. Jetzt ist mir auch klar, warum bei HP die Suppportpacks so teuer sind.

Ein Gedanke zu „Logistische Meisterleistung“

  1. Da hat es ja mal recht ordentlich geklappt mit dem HP-Support. Ich kenne aber auch ganz andere Fälle – nicht nur von HP, das sei der Fairness wegen angemerkt. „Vier Stunden Reaktionszeit bedeutet, dass man innerhalb von vier Stunden einen Supporter an Telefon bekommt“, meint ein Freund von mir.

Kommentare sind geschlossen.