Marathon im TV

Leider musste ich meinen eigenen Start in München vor zwei Wochen verletzungsbedingt absagen. Im TV schaue ich mir aber immer gerne Übertragungen an. Heute morgen war der Marathon in Frankfurt und als die Läufer bei Halbmarathon waren, hab ich reingeschalten. Die Spitzengruppe lag so auf Kurs für 2:08 h. Irgendwann wurde dann die Gruppe mit den ersten deutschen Teilnehmern gezeigt, die sich eine Zeit um 2:35 h vorgenommen hatte. Ist es schon traurig, dass die besten deutschen Athleten eine halbe Stunde langsamer als die Spitze sind, so musste ich dann abschalten, als ich ein Interview mit Dieter Baumann gehört hatte. Sinngemäß sagte er: Es gehe heute für ihn um keine Höchstleitung und er setze sich auch nicht unter Druck. Sicherlich wäre eine gute Zeit schön. Er habe auch gute Sponsoren, die ihn 1000 Euro zahlen, für jede Minute die er unter 3 Stunden bleibt.

Da stellt sich also ein ehemaliger Olympiasieger hin, der nach der Zahnpastaaffäre zwei Jahre wegen Doping gesperrt wurde und der seine angebliche Unschuld bis heute nicht beweisen konnte, der stellt sich also hin und erzählt, er geht für 20.000 Euro oder mehr zum joggen. Da musste ich abschalten.