2 Gedanken zu „Mobbing vom Feinsten“

  1. Na da wird sich der Innenminister aber freuen, es braucht gar keine staatliche Zensur, das macht die Presse jetzt selbst. Schade, bisher habe ich die Zeit gern gelesen. Jetzt wird es wohl erstmal eine längere Pause geben.

  2. Im Deutschen Blätterwald raschelt es noch nicht mal mehr.
    Ich habe meine Zweifel, ob besagte Autorin zur Jehanne D’Arc taugt. Allerdings hätte auch ich ein paar Fragen an Herrn Edathy in puncto Pressefreiheit – meiner Meinung nach haben Berufspolitiker wegen ihrer Vorbildfunktion eben eine höhere Frustrationstoleranz zu haben. Wie variabel das Verhältnis zur Realtität sein kann, zeigt ja die Vorratsdatenspeicherung: „Nur gegen Terroristen“ und nun 11.4. „Auskunftsanspruch…“. Nicht wundern, wenn die NPD mehr als zweistellig wird. In meinem Bekanntenkreis reden viele, durchaus verantwortliche Leute, von einem notwendigen Reset. Angesichts der Tatsache, dass man wählen kann, was man will und doch das alte Brot bekommt zunehmend verständlich.

    Falk D.

Kommentare sind geschlossen.