MTU-Size für Anfänger

Die Maximum Transmission Unit beschreibt die maximale Paketgröße (maximum sized datagram, RFC 791), die über ein Netzwerk übertragen werden kann, ohne dass das Datenpaket fragmentiert werden muss. Der Standardwert fürs LAN ist 1500. Für DSL (PPPoE) wurde der Wert auf 1492 festgelegt. Manche Provider (z.B. T-DSL Business: 1456) halten sich aber nicht an diese Regelung und haben in ihrem Netz eine niedrigere MTU. Prinzipiell wäre das kein Problem, denn dann würde das Paket in zwei Teile zerlegt und am Ende wieder zusammengebaut. Leider funktioniert das nicht immer und der normale User wundert sich, warum manche Seiten nicht laden oder andere sonderbare Phänomene auftreten.

Abhilfe schafft eine manuelle Verkleinerung der MTU-Size. Man kann diese in manuellen Schritten bis 1400 reduzieren. Unter 1400 sollte man allerdings nicht gehen, da sonst die Übertragungsgeschwindigkeit wiederum leiden kann. Dies kann man in der Registry tun oder einfach das Tool TCPOptimizer dazu verwenden.

Wie stellt man nun fest, welcher Wert ideal ist? Dazu verwendet man einfach den Kommandozeilenbefehl “ping”:

C:>ping -f -l 1472 www.stoibaer.de

Antwort von 212.227.240.224: Bytes=1472 Zeit=32ms TTL=126
Antwort von 212.227.240.224: Bytes=1472 Zeit=28ms TTL=126
Antwort von 212.227.240.224: Bytes=1472 Zeit=28ms TTL=126
Antwort von 212.227.240.224: Bytes=1472 Zeit=28ms TTL=126

Ping-Statistik für 212.227.240.224:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust)
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 28ms, Maximum = 32ms, Mittelwert = 29ms

Diese Pakete geht durch, die nächsten mit MTU-Size 1473 dann nicht mehr

C:\>ping -f -l 1473 www.stoibaer.de

Ping www.stoibaer.de [212.227.240.224] mit 1473 Bytes Daten:

Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.
Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.
Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.
Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.

Ping-Statistik für 212.227.240.224:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 0, Verloren = 4 (100% Verlust)

Ich setze die linuxbasierte Firewall ein, zu der ich von aussen eine VPN-Verbindung herstellen wollte. Der Tunnel war auch schnell eingerichtet, doch funktionierte darin RDP nicht. Dateien kopieren, pingen oder Webseiten aufrufen ging aber. 3 Tage habe ich nach dem Fehler gesucht, bis ich dann die MTU reduziert habe.

Hat man einen DSL-Router, kann man dort oft auch eine entsprechende Einstellung vornehmen.

Weiterführende Seite: MTU-Mini-FAQ

3 Gedanken zu „MTU-Size für Anfänger“

  1. Die Formulierung, dass die MTU bei PPPoE auf 1492 “festgelegt worden sei”, ist so nicht ganz richtig: Sie ergibt sich zwangsläufig aus der Ethernet-MTU von 1500 und der PPPoE-Paketheaderlänger von 8.

  2. Mit der MTU-Size habe ich mich am Tag vor diesem Eintrag zum ersten Mal beschäftigt. Wenn es nur das zu beanstanden gibt, bin ich glücklich 😉

Kommentare sind geschlossen.