Natürlich werben

Wer ein eigenes Gewerbe angemeldet hat, der kann ein Lied davon singen, wie schnell es geht, dass Kataloge von Werbeartikelanbieter den Briefkasten verstopfen. Mit der eigenen Firmenwerbung bedruckte Kugelschreiber, T-Shirts, Kaffeetassen und sonstiger Krempel wird da angeboten. Die Preise sind sehr günstig und da darf man wohl zurecht vermuten, dass der ganze Plunder meist aus chinesischer Produktion kommt. Nun haben aber die zahlreichen Rückrufaktionen von Kinderspielzeug namhafter Hersteller in letzter Zeit gezeigt, dass Plaste und Elaste aus Fernost oft alles andere als gesund sind und kaum (oder gar nicht) auf umweltverträgliche Produktion geachtet wird. Auch die Färbemittel für Textilien haben nicht gerade einen guten Ruf. Über die Arbeitsbedingungen der Billigarbeiter möchte ich mich gar nicht auslassen.

Zumindest für den, der mit Textilien werben möchte, habe ich jetzt eine Alternative entdeckt. Unter dem Label “Better Merchandising” bietet Jochen Gottwald (ja, der von der Olympiapetition) Merchandising-Textilien aus Biobaumwolle und fairem Handel.

Mal ganz ehrlich! Glauben Sie, Ihr Firmenimage profitiert, wenn Sie Ihr Logo auf ein T-Shirt drucken lassen, das für 70 Cent unter unwürdigen Bedingungen in China produziert wurde und den ersten Waschgang nicht überlebt? Wir tun das nicht!

Geliefert werden Artikel nach den Standards von GOTS (Global Organic Textile Standard), Demeter und TransFair. Für die Hartgesottenen gibt es auf der Seite auch noch ein paar Fakten zur globalen Textilindustrie

3 Gedanken zu „Natürlich werben“

  1. Pingback: Nur Gedanken :: BETTER - THE FASHION REVOLUTION :: September :: 2007
  2. Das ist wirklich zukunftsweisend. Da ist jemand wirklich einen Schritt voraus. Denn die Bedingungen, unter denen Logos teilweise gedruckt werden, sind als so schlecht zu bezeichnen, dass sie für viele wirklich gesundheitsgefährdend sind. Toll, dass es auch anders geht!

Kommentare sind geschlossen.