Neue Kategorie: Nachhaltigkeit

Nachdem auf meinem Mac Mini mittlerweile Windows XP läuft, habe ich die Kategorie „MAC-Leben“ entfernt und die Beiträge dazu unter Computerleben eingeordnet. Neu gibt es dafür die Kategorie Nachhaltigkeit, in der ich zukünftig ab und zu schreiben möchte.

Schaut man sich in den Supermärkten ein wenig um, kann man eigentlich nur den Kopf schütteln, wo die Lebensmittel alle so herkommen: Wein aus Chile, Kalifornien, Neuseeland oder Südafrika, Bananen aus Equador, Mineralwasser in Plastikflaschen aus Frankreich oder Italien, Milchprodukte aus Italien und Frankreich. Erst neulich habe ich von Räucherlachs aus Norwegen gelesen, der im Bayerischen Wald verpackt wird und dann wieder nach Skandinavien verkauft wird. Viele Kilometer legen die Lebensmittel auf der Straße oder anderen Transportmitteln zurück, bevor sie bei uns in den Regalen landen. Eigentlich absoluter Wahnsinn.

Sicherlich bin ich ökologisch bei weitem kein leuchtendes Vorbild. Gerade was meine Urlaubsgewohnheiten angeht, könnte ich da schon einiges verbessern. Trotzdem möchte ich hier ab und zu Produkte, Unternehmen oder Webseiten vorstellen, die sich dem Prinzip der Nachhaltigkeit verschrieben haben.

3 Gedanken zu „Neue Kategorie: Nachhaltigkeit“

  1. Dieser Trend setzt sogar schon im Bioladen ein. Die Biomilch meines Biohändlers kommt aus dem Allgäu, obwohl die nächste Biomolkerei nur 15km entfernt liegt. Aber vermutlich wird die Milch aus dem Allgäu mit einem Bio-LKW gebracht.

  2. schöne Idee. Neulich hab‘ ich im Radio gehört, dass Nordseekrabben mit dem LkW nach Marokko gekarrt werden, dort dann gepult. Nach 4 Tagen wieder zurück und bei uns als fangfrische Nordseekrabben verkauft werden.

Kommentare sind geschlossen.