Nicht abspeisen lassen!

Wer kennt sie nicht, die Sprüche aus der Werbung, die einem einreden wollen, dass Schokolade für Kinder in Riegelform so gesund sei, weil ja Kalzium und fettarme Milch drin ist. Natürlich, gesund, ausgesucht oder hochwertig sind solche Produkte dann. Von dem vielen Zucker dieser „gesunden“ Süßigkeiten hört man wenig.

Foodwatch hat ein jetzt ein neues Blog gestartet. Im Abgespeist-Blog wird mit solchen legale Irreführungen aufgeräumt:

In abgespeist geht es um die alltägliche und leider ganz und gar legale Irreführung im Supermarkt. Genervt von leeren Versprechen auf Milchtüten, nutzlosen, da mehr als vage formulierten Qualitätsgarantien auf Tütensuppen oder dem ewigen Gesundreden aller möglichen Lebensmittel haben wir uns entschlossen, der Sache mal genauer nachzugehen. Nachzufragen, nachzuprüfen und nachzuverfolgen und die kunstvolle Verkaufslyrik auf ihren Wahrheitsgehalt zu untersuchen. Denn statt klar definierter Bezeichnungen, die Charakter, Herkunft und Verarbeitungsgrad von Produkten eindeutig und nachvollziehbar beschreiben, findet sich auf den meisten Verpackungen eine Reihe unsinniger oder zumindest sehr dehnbarer Begriffe.

Interessant auch, wie überzeugt Ferrero von sich ist. Sogar das Wort „kinder“ hat man sich schützen lassen, ist aber Gott sei Dank höchstricherlich gescheitert, als man gegen die Verwendung durch andere klagen wollte.

==> Blogroll

via Reto

Ein Gedanke zu „Nicht abspeisen lassen!“

  1. Beim Kerner war letzte Woche Thilo Bode, der Vorsitzende von Foodwatch, die Künast, die Sarah Wiener (Fernsehköchin) und ein Vertreter der Nahrungsmittelindustrie, der irgendwie nicht gut weggekommen ist. 😉
    Spannende Sendung!

Kommentare sind geschlossen.