Nichtraucherlokale

In Bayern darf man derzeit in den Gasthäusern noch rauchen. Meine Lieblingskneipe hat seit dem 01.06.2007 freiwillig ein Rauchverbot eingeführt und der Wirt hat es bisher keineswegs bereut. Die Nichtraucher freuen sich, weil sie anschließend nicht wie ein Aschenbecher stinken und selbst die Raucher freuen sich teilweise, weil sie nun weniger rauchen. Sie gehen zum Drogenkonsum eben vor die Tür oder ins abgetrennte Raucherkapuff. Geschimpft hat bisher kaum einer.

Und wenn Dreibeins Italiener mal die Dekoration in seinem Lokal überdenken würde, kämen vielleicht auch die Besucher wieder, die er angeblich wegen des Rauchverbots verloren hat.

4 Gedanken zu „Nichtraucherlokale“

  1. Bemerkenswert auch die Tatsache, dass Dreibein eine im Kern fast identische vor etwa einem Monat über einen anderen Lieblingswirt Juri und die Gaststätte zum “lustigen Bosnier” veröffentlicht hat. Besteht etwa das gesamte Gaststättenpublikum in seinem Wohnort aus Kettenrauchern im Nichtraucherschutzgesetz-Boykott oder hatte der lustige Bosnier denselben Innenarchitekten?
    Ich kann diese Geschichten jedefalls aus eigener Anschauung nicht bestätigen. Eher schon, dass es auch Raucher angenehmer finden, beim Essen nicht vom bereits satten Nachbarn mit Rauschwaden beglückt zu werden.

  2. Unser Italiener hat 2 wunderschöne Räume in dem einen sitzen die Raucher und in dem anderem die Nichtraucher allerdings sitzen da viel weniger

  3. Naja, meist sind ja die Raucherräume total verwaist. Und wer sagt – selbst wenn im Raucherraum ein Gast mehr sein sollte – das es dort mehr Umsatz gibt? Was hilft es dem Wirt wenn der RAucherraum zwar voll ist, die Leute dort aber nichts anderes tun als (selbst mitgebrachte) Zigaretten zu konsumieren?

    Das ist als würden Lokale kostenlose Räume für Apfelesser einrichten, die sich im Lokal aufhalten können und dort nur Äpfel essen.

  4. Hallo Stefan,

    ich geh doch nicht in die Kneipe nur um meine Zigaretten zu rauchen. Der Wirt meiner Stammkneipe lebt von Rauchern und zwar weil sie Getränke konsumieren. Du bist mit Deinen Äpfeln übrigens herzlich willkommen! 12 € Jahresgebühr für den Club zum Erhalt der bayrischen Wirtshauskultur und dann kannst in diesem Club machen was Du möchstest, auch Äpfel essen!

Kommentare sind geschlossen.