Ein ödp-Bürgermeister in Pfreimd

In meinem Nachbarort Pfreimd war heute die Stichwahl zum Amt des Bürgermeisters. Arnold Kimmerl hat sich dabei mit 64,6 Prozent gegen Alfred Hammer von der CSU durchgesetzt. Damit gibt es jetzt einen weiteren Bürgermeister in Bayern, der von der ödp gestellt wird. Mit Arnold Kimmerl bin ich schon in der Grundschulzeit durch den Wald gelaufen, als er uns den Pflanzgarten und die Baumschule seines Forstamtes zeigte. Später im Jahr 1984 stand er dann auf der Liste „ÖDP/Parteifreie WAA-Gegner“ und zog in den Schwandorfer Kreistag ein. Die WAA nun schon lange Vergangenheit und darum freut es mich um so mehr, dass er jetzt zum Bürgermeister gewählt wurde.

2 Gedanken zu „Ein ödp-Bürgermeister in Pfreimd“

  1. Ich freue mich ebenfalls für Arnold Kimmerl wie für die ganze Gemeinde Pfreimd. Der lange Atem der ödp in Gestalt von Arnold Kimmerl wird sich nicht nur für Pfreimd auszahlen. Die Bürger fassen zunehmend Vertrauen in die unaufgeregte aber engagierte, kontinuierliche Arbeit der ödp-Mandatsträger, die dies seit Jahren leisten. Und das ohne Firmen-Spenden und Gratis-Reisen.

  2. So ein Käse! Die Bürgermeisterwahl ist eine reine Persönlichkeitswahl. Drum regiert ja in Nabburg jetzt auch bald ein Armin Schärtl. 🙂 Nun wollen wir mal hoffen, dass bald mal was voran geht.

    Es ist typisch für diese Mini-Parteien (ÖDP, Grüne, FDP, und wie das Zeug, was meistens mehr blockiert als gutes macht, noch so heisst) sich mit diesen fremden Federn schmücken.
    Reine PERSÖNLICHKEITSwahl sag ich euch – das hat mit den Ökos nix zu tun. Langer Atem – blödes gerede! Wacht auf!

    Aber wie auch immer – Arnold Kimmerl wird Pfreimd endlich den wohverdienten Aufschwung präsentieren, welcher 12 Jahre sauber verschlafen wurde von einem Bürgermeister der niemals hätte wiedergewählt werden dürfen! Zwei mal den gleichen Fehler zu machen tut schon weh!

Kommentare sind geschlossen.